Sydney ist die größte Stadt Australiens und war auch die erste englische Kolonie auf dem fünften Kontinent. Die Stadt ist mit traumhaften Stränden gesegnet und bietet mit den Blue Mountains auch eine faszinierende Bergkette zum Wandern und Klettern in der Umgebung. Die multikulturelle Stadt bietet seinen Bewohnern und Besuchern eine sehr hohe Freizeitqualität.  
50.000 v. Chr. Über Asien gelangen die ersten Menschen nach Australien. In der Eiszeit war der Meeresspiegel einige hundert Meter niedriger als heute und Australien war mit Neuguinea verbunden. 
23.000 v. Chr. Aborigines leben in den Blue Mountains und in der Region um Sydney. Felsgravuren im Ku-ring-gai-Chase National Park ca. 25 km nördlich von Sydney, belegen die frühe Besiedlung durch australische Ureinwohner. 
1606 Auch wenn vor ihm schon andere Europäer Australien entdeckten, so ist doch Willem Jansz von der holländischen VOC der erste, der nachweislich an Land ging. Er segelte von Java nach Osten und betrat bei Kap York, im nördlichen Queensland, australischen Boden. Im gleichen Jahr segelte der Spanier Luiz de Torres durch die Meerenge (Torres Straße) zwischen Australien und Neuguinea.
1616  Der Holländer Dirk Hartog erreicht als erster Europäer die Westküste Australiens. Er ging auf einer Insel in der Shark Bay an Land und befestigte einen Zinnteller an einem Pfosten. Die Insel trägt heute seinen Namen. Der Zinnteller wird im Rijksmuseum in Amsterdam ausgestellt. 
1644 Abel Tasman kartiert für Holland den Norden Australiens und erreichte als erster Europäer Neuseeland. Nach ihm wurde später die Insel Tasmanien benannt. Die Holländer betrachteten das trockene Australien als wirtschaftlich uninteressant und verzichteten auf weiter Expeditionen.
1699  Der Pirat und Navigator William Dampier betritt als erster Engländer den Australischen Kontinent. Er segelt an der Küste von Western Australia entlang, wo auch eine Stadt nach ihm benannt wurde.
1770 James Cook kartiert die Ostküste Australiens und nimmt New South Wales für König Georg III in Besitz. Am 28. April 1770 geht er in der Botany Bay, im heutigen Sydney, an Land.
1788  Am 26. Januar 1788 landet die "First Fleet" in der Sydney Cove und gründet eine Strafkolonie. Zwei Kriegsschiffe und 7 Transportschiffe bringen ca. 750 Häftlinge, 200 Soldaten und 40 Frauen an Land. Das Datum gilt als die Geburtsstunde Australiens und ist heute der Nationalfeiertag. Benannt wurde die Bucht nach dem britischen Innenminister Lord Sydney. 
1803 Matthew Flinders umsegelt mit der Investigator als erster den Australischen Kontinent komplett. Bei dieser Reise traf er 1802 in der Encounter Bay bei Adelaide auf die französische Expedition von Nicolas Baudin. 
1808 Die Rum Rebellion wird niedergeschlagen. Rum wurde als zweite Währung genutzt und vom Militär kontrolliert. Das Militär war korrupt und es kam zum Aufstand, den der neue Gouverneur Macquarie wieder unter Kontrolle brachte. Er baute die marode Kolonie zu einer aufstrebenden Stadt um. 
1810  Gouverneur Lachlan Macquarie lässt im Zentrum von Sydney den Hyde Park angelegt.
 1813 Die Expedition von Blaxland, Wentworth und Lawson entdeckt einen Weg durch die Blue Mountains. Macquarie lässt eine Straße bauen, um das neue Farmland im Westen der Gebirgskette zu erschließen.  
1851 Bei der Stadt Bathurst, ca. 200 km westlich von Sydney, wird Gold gefunden. Der Australische Goldrausch beginnt und Australien wird von einer entlegenen Strafkolonie zum einem beliebten Einwandererland. Die Bevölkerung Australiens steigt rasant auf über 1,2 Mio. Einwohner. Die meisten Zuwanderer kommen nach Sydney. 
1860 In Sydney wird das Australia Museum eröffnet.
1862Die Einwohnerzahl von Sydney steigt auf über 100.000.  
1900 Im Hafen von Sydney bricht, die von Ratten übertragene, Beulenpest aus.
1901  Der "Common wealth of Australia" wird gegründet. Aus dem Zusammenschluss der 6 australischen Kolonien entsteht Australien.
1908 Weil sich Melbourne und Sydney nicht einigen können welche Stadt Hauptstadt von Australien werden soll, wird beschlossen eine neue Hauptstadt zu errichten. Canberra wird geplant.
1925Die Bevölkerung Sydneys steigt auf über 1 Millionen. 
1927Das Parlament zieht von Melbourne in die neue Hauptstadt Canberra. 
1932 Die Sydney Harbour Bridge wird eröffnet.
1942Die einzige Stadt Australiens die im Zweiten Weltkrieg angegriffen wurde war Darwin. Japanische Bomber zerstörten das Zentrum in mehreren Angriffswellen. Siehe Geschichte von Darwin.
1959  Der Blue Mountains National Park wird gegründet.
1967Durch ein Referendum stimmt die Bevölkerung Australiens, für die Beendigung der gesetzlichen Diskriminierung von Aborigines. 
1973 Das Opernhaus von Sydney wird eröffnet.
1984Darling Harbour Authority wird gegründet, um das abgewirtschafteten Hafengebiet aufzuwerten. In den folgenden Jahren wird der Hafen zu einem beliebten Freizeit-Quartier umgebaut. 
2000 Die Olympischen Sommerspiele finden in Sydney statt.
2005Rassenunruhen in Sydney zwischen Weißen und libanesischen Einwanderern. Im Stadtteil Cronulla standen sich über 5.000 gewaltbereite Jugendliche gegenüber. Die 700 Polizisten konnten die Ausschreitungen nicht verhindern. Auslöser war ein Streit von Libanesen und Rettungsschwimmern am Strand. 
2014Ein radikaler Moslem nimmt in einem Café im Zentrum von Sydney 15 Geiseln und droht zwei Bomben zu zünden. Die Polizei stürmt das Café und tötet den Islamisten, zwei Geiseln kommen ums Leben.
2019In Sydney leben rund 5 Mio. Menschen auf einer Fläche von 1.664 qkm. 
  

 

 

Anzeigen

Geschichte Australien

Anzeigen