Dolmabahçe Sarayi

Der Dolmabahçe Palast wurde 1856 für Sultan Abd ül-Medschid I errichtet. Der Sultan ließ sich einen modernen Palast mit Garten errichten. Dolmabahçe Sarai heißt auf deutsch "Palast der vollen Gärten". Der Osmanische Herrscher wollte einen europäischen Palast errichten und beauftragte einen Architekten, der in Europa ausgebildet wurde. Dar Palast sollte eine Machtdemonstration werden aber seine enormen Baukosten führten schließlich zum Staatsbankrott und das Osmanische Reich verlor an Bedeutung. Nach dem Ende des Osmanischen Reichs wurde der Palast von Kemal Attatürk als vorrübergehender Regierungssitz benutzt. Atatürk starb 1939 im Dolmabahçe Palast, sein Sterbezimmer wurde erhalten und kann besichtigt werden. Seit dem Umzug der Regierung nach Ankara ist der Palast ein Museum, wird aber noch gelegentlich für Staatsempfänge genutzt.
  

Dolmabahçe Caddesi

www.millisaraylar.gov.tr

 

Arkeoloji Müzesi

Das 1891 eröffnete Archäologische Museum von Istanbul hat eine große Sammlung griechischer und römischer Skulpturen. Zu den bedeutendsten Stücken zählen der Sarkophag des Königs von Sidon und der Kopf von Alexander dem Großen.
  

Istanbul Modern

Die Lagerhalle am Bosporus wurde 2004 zum Museum für moderne und zeitgenössische Kunst umgebaut. Seitdem organisiert das Istanbul Modern große Kunstausstellungen auf 8.000 m² Fläche. Zurzeit wird an dieer Stelle ein neues Museumsgebäude erricht. Dieses soll etwa 2020 fertiggestellt werden. Bis dahin befindet sich das Museum in Asmalı Mescit, Meşrutiyet Cd. No:99.

 

Meclis-i-Mebusan Cad.

www.istanbulmodern.org

 

Türk Islam Eserleri Müzesi

Das Museum für Türkische und Islamische Kunst zeigt Holzarbeiten aus Anatolien, Teppiche, Islamische Kalligrafien, Keramiken, Glaskunst, Intarsien und Wandfliesen aus Konya.
  

 

Atmeydani

www.ibb.gov.tr

 

Karte Museen Istanbul

Anzeigen

Reiseführer Istanbul

Museumsführer Istanbul

Instanbul besitz keine weltbekannten Museen wie Rom, obwohl die Stadt unter Konstantin größer und bedeutender war als die Stadt am Tiber. Danach war es die Hauptstadt des Byzantinischen Reichs und die des Osmanischen Reichs. Man könnte erwarten, dass es hier viele Kunstschätze zu besichtigen gäbe. Aber die Museumslandschaft ist für eine Stadt dieser Größe und Bedeutung recht bescheiden. Dennoch gibt es einige sehenswerte Museen zu entdecken.

 

Anzeigen

Anzeigen