Ankara ist eine sehr alte Stadt, jedoch wurde Sie erst 1920 durch Atatürk zur Hauptstadt der Türkei. Seit dem ist die Stadt sehr schnell gewachsen und zählt heute über 5 Millionen Einwohner.
2500 v.Chr.Die Hattier gründeten um 3.000 vor Chr. die Stadt Hattusa. Hattusa wurde zur später zur Hauptstadt der Hethiter und lag in der heutigen Provinz Çorum, etwa 180 km östlich von Ankara. Die Hethiter kontrollierten ungefähr die Fläche, die heute dem türkischen Staatsgebiet entspricht. Die erste Siedlung in Ankara wurde von den Hethitern errichtet. Das Reich der Hethiter zerfällt um 1.200 vor Christus.
1200 v. Chr.In der phrygischen Zeit entsteht die erste Siedlung mit dem Namen Angora aus dem später der Name Ankara entsteht. Die Phyrger waren ein anatolischer Stamm der seine Hauptstadt Gordion (heute Sakarya) ca. 80 km westlich von Ankara hatte.
500 v. Chr.Auf ihrem Feldzug nach Griechenland, besetzen die Perser Anatolien. Trotz gewaltiger Übermacht gelingt es ihnen nicht, die wehrhaften Griechen zu unterwerfen. 
334 v. Chr.Alexander der Große besiegt die Perser und rückt bis nach Indien vor. 
25 v. Chr.Ankara wird unter dem Namen Sebaste Tectosagum Hauptstadt der römischen Provinz Galatia und erreicht später eine Größe von 200.000 Einwohnern. 
212Die Caracalla Thermen werden errichtet.  
395Nach der Teilung des römischen Reichs gehört Ankara zu Byzanz
700Die Zitadelle Ankara Kalesi wird errichtet. 
1071Byzanz wird von den Seldschuken, einem Turkvolk aus Zentralasien, geschlagen. Anatolien wird islamisch. 
1204Die Kreuzritter erobern das byzantinische Konstantinopel
1304Ankara wird von den Mongolen erobert. 
1326Die Osmanen besiegen Mongolen und Byzantiner und machen Bursa zu ihrer Hauptstadt.  
1361Die Osmanen unter Murat I erobern Ankara. 
1402Timur Lenk besiegt die Osmanen in der Schlacht von Ankara und nimmt ihren Sultan Bayezid I. gefangen, den er in einem Käfig hält und als Steighilfe benutzt. Bayezid stirbt nach wenigen Monaten in Gefangenschaft, sein Sohn wird nach Samarkand verschleppt.
1453Die Osmanen erobern Konstantinopel und machen es unter dem neuen Namen Istanbul zur Hauptstadt.  
1892Ankara wird an das Eisenbahnnetz angeschlossen.  
1916Das Osmanische Reich wird von den Alliierten besiegt und im Friedensvertrag von Sevres 1920 zerschlagen.  
1920Die Griechen besetzen Kleinasien, werden jedoch von den Türken besiegt, die daraufhin den Friedensvertrag von Sevres revidieren und die Landesgrenzen 1922 auf die heutige Größe ausdehnen. In Ankara tagt zum ersten Mal die Große Nationalversammlung.  
1923Mustafa Kemal Atatürk wählt Ankara, wegen der zentralen Lage und um sich vom Osmanischen Reich zu distanzieren, zur Hauptstadt der Türkei. In der Stadt lebten zu dieser Zeit ca. 30.000 Menschen.  
1928Ankara wird zur Hauptstadt ausgebaut. An den Planungen sind auch deutsche und österreichische Architekten wie Clemens Holzmeister und Bruno Taut beteiligt.  
1938Der Gründer der Republik Kemal Atatürk stirbt.  
1943Das Atatürk MausoleumAnit Kabir entsteht nach den Plänen von Emil Onat.  
1960Das Militär putscht gegen die Re-Islamisierungspolitik und lässt den Ministerpräsidenten hinrichten.   
1970Im Stadtteil Kocatepe wird die größte Moschee der Stadt errichtet.  
1996Die erste U-Bahnlinie geht in Betrieb.  
2008Die Bevölkerung Ankaras steigt auf über 4 Mio.  
2015Bei einer kurdischen Friedensdemonstration vor dem Bahnhof sterben 86 Menschen durch Selbstmordattentäter.
2016In Kizilay fährt eine Selbstmordattentäterin mit einem Auto in eine Bushaltestelle und tötet über 30 Menschen. Die Regierung macht die kurdische PKK für den Anschlag verantwortlich. Das Militär putscht gegen Erdogan, kann den Machthaber aber nicht verhaften da er sich nicht in Ankara aufhält. Der Putsch scheitert und Erdogan lässt tausende verhaften, Beamte und Richter entlassen und die Presse zensieren. Erdogan bezeichnet den Putsch als Geschenk des Himmels.
2017Beim Verfassungsreferendum, das Erdogan zum Alleinherrscher der Türkei machen soll, erleidet Erdogan eine große Niederlage. Nur mit Hilfe von nicht autorisierten Stimmzetteln kann er eine knappe Mehrheit von 51 % erreichen. Das Ergebnis wird von der Opposition wegen Wahlbetrugs nicht anerkannt. 
2018Seit dem Putschversuch 2016 wurden über 70.000 Menschen verhaftet. Die Pressefreiheit existiert nicht mehr. Mit Nationalismus gewinnt Erdogan die Wahl und kann sein Präsidialsystem verwirklichen. Die Türkische Lira verfällt, die Wirtschaft geht in die Knie.
2019In Ankara leben über 5 Millionen Menschen. 

 

 

Anzeigen

Geschichte Ankara

Anzeigen