Skyline Singapur

Singapur ist ein bedeutender Finanzplatz, die Skyline wird von Bürohochhäusern dominiert. Der höchste Wolkenkratzer, das Republic Plaza, reckt sich 280 m in die Höhe. Zum Vergleich, das höchste Haus Deutschlands, die Commerzbank in Frankfurt, ist ohne Antenne 267 m hoch.

Chinatown Singapur

Singapur Chinatown ist ein wuseliger Stadtteil, rund um die Pagoda Street. Hier findet man China Nippes, Souvenirs, getrocknete Früchte und viele chinesische Restaurants in der Umgebung. Zum Neujahrsfest sind alle Straßen mit bunten Lampions geschmückt.

Skypark Observation Deck

Auf dem 300 m langen Dach des Marina Bay Sands Hotels, befindet sich eine spektakuläre Aussichtsplattform. Von der rund 200 m hohen Dachterrasse SkyPark, hat man den schönsten Blick auf Singapur. Das Observation Deck zählt zu den Top Attraktionen von Singapur. Auf der einen Seite sieht man das Stadtzentrum mit den Wolkenkratzern und auf der anderen Seite die "Gardens by the Bay".

Singapur Merlion

Der wasserspeiende Merlion ist ein Fabelwesen aus Meerjungfrau und Löwe, das 1964 als Symbol von Singapur geschaffen wurde. (Singha Löwe, Pura Stadt). Die 8 m hohe Figur wird abends von Hunderten Besuchern umlagert, die sich an der Marina Bay treffen, um die Lichter im Hafen zu bewundern.

Sri Mariamman Tempel

Der Tempel der Süd-Indischen Regengöttin Mari, ist der älteste hinduistische Tempel von Singapur. Er wurde 1827 gegründet und in den folgenden Jahren erweitert. Das sechsstöckige Portalgebäude (Gopura) mit vielen bunten Götterfiguren, wurde erst 1925 errichtet. Die Göttin Mari heilt alle mit Hitze verbundenen Krankheiten, ihr zu Ehren laufen die Gläubigen am Thimithi-Fest über glühende Kohlen. 

Tian Fu Tempel

Der daoistische Tempel des himmlischen Glücks "Tian Fu Gong" (Thian Hock Keng) wurde 1839 im südchinesischen Stil erbaut. Neben daoistischen Heiligen, werden hier auch die buddhistische Guan Yin, Fuzi (Konfuzius) und die Wächterin der südlichen Meere Ma Zu verehrt.

Sultan Mosque

Die Sultan Moschee wurde 1928 eingeweiht und überragt mit ihrer goldenen Kuppel das islamische Viertel von Singapur. Die Moschee kann auch von nicht Muslimen besichtigt werden, allerdings darf die Gebetshalle nicht betreten werden. Schuhe werden am Eingang ausgezogen.

Orchard Road

Die bekannteste Einkaufsstraße Singapurs zählt zu den Top-Sehenswürdigkeiten der jungen Stadt. Hier befinden sich die großen Einkaufszentren mit den eleganten Luxusgeschäften. Wer nicht zur High-Society gehört, kann auf der Orchard Road sein Reisebudget stilvoll dezimieren. 

Buddha Tooth Relic Temple

Der große buddhistische Tempel im Stil einer chinesischen Holzkonstruktion wurde 2007 eröffnet. Der Tempel beherbergt eine Zahn-Reliquie von Buddha, die in einer zerstörten Stupa in Birma gefunden wurde. Im Innenraum des Tempels dominiert die Farbe Gold. Auch wenn dem Bau noch die Patina fehlt, lohnt sich ein Besuch des Tempels mit Museum.

Sri Vadapathira Kaliamman Temple

Der hinduistische Kali Tempel ist der schwarzen Göttin der Zerstörung geweiht, sie steht aber auch für Kraft, Zeit und Kreativität. Nach Little India zogen überwiegend einfache Arbeiter, aus Bengalen und Süd-Indien. In Kolkata, der Hauptstadt Bengalens, wird Kali als Schutzpatronin verehrt. Auf dem Tempelturm Gopuram befinden sich unzählige Figuren aus der hinduistischen Götterwelt, wie Ganesha mit dem Elefantenkopf und Hanuman der Affengott. Der Tempel kann besichtigt werden, man sollte aber vorher seine Schuhe ausziehen.

Nach oben

Karte mit Sehenswürdigkeiten in Singapur

Anzeigen

Reiseführer Singapur

Anzeigen

Anzeigen