Sultan Abdul Samad Building

Das Sultan Abdul Samad Building steht direkt am Dataran Merdeka, dem Unabhängigkeits Platz. Es ist eines der Wahrzeichen von Kuala Lumpur. Erbaut wurde es unter der Britischen Kolonialverwaltung 1897 im indischen Mogul Stil vom Engländer Arthur Charles Alfred Norman. Bis 2000 befand sich hier das höchste Gericht, heute dient das Gebäude verschiedenen Ministerien als Amtssitz.

Menara Kuala Lumpur Tower

Der 421 m hohe Fernsehturm von Kuala Lumpur wurde von 1992 bis 1996 errichtet. Der Turm steht auf einem 85 m hohen Hügel und ist dadurch sogar höher als die Petronas Towers. Die Aussichtsplattform befindet sich auf einer Höhe von 276 m, das Drehrestaurant befindet sich darüber. Vom "Menara Kuala Lumpur" hat man den besten Blick auf die Stadt, an klaren Tagen sieht man sogar die umliegenden Bergketten.

Petronas Towers

Die Doppeltürme von César Pelli wurden zwischen 1992-1998 gebaut. Die Petronas Twin Towers waren mit einer Höhe von 452 m bis 2004 die höchsten Wolkenkratzer der Welt, dann wurden sie vom 508 m hohen Teipei 101 übertroffen. Die Türme des Mineralölkonzerns Petronas sind immer noch das höchste Gebäude von Kuala Lumpur. Beide Türme sind durch die Skybridge miteinander verbunden, hier befindet sich auch eine Aussichtsplattform.

Jalan Petaling

Die Jalan Petaling Street ist die bekannteste Einkaufsstraße von Kuala Lumpur. Auf der überdachten Marktstraße gibt es viele Verkaufsstände und in den Gebäuden befinden sich weitere Läden und Restaurants. Die Petaling Street ist eine pulsierende Fußgängerzone. Auch in den Seitenstraßen wimmelt das Leben und viele Restaurants und Garküchen machen die Gegend am Abend zum Essen gehen interessant.

Chan See Shu Yuen Tempel

Der chinesische Tempel wurde 1906 als Clan Haus der Familien Chan errichtet und diente Neuankömmlingen aus China als Anlaufstelle. Der grüne Tempel ist von außen reich verziert. Die Figurengruppen stellen Szenen aus der chinesischen Mythologie dar. Neben Buddha werden auch andere Schutzgötter verehrt.

Guan Di Tempel

Der daoistische Guan Di Tempel ist dem "Gott des Krieges" gewidmet. Es soll Glück bringen, wenn man seine goldene Lanze berührt oder anhebt. Neben dem Kriegsgott werden noch die "Göttin der Barmherzigkeit" Guan Yin, der "Gott des Wohlstands" Choy Sun und der "Gott der Bildung" Wen Chong verehrt. Der Guan Di Tempel wurde 1888 errichtet.

Sri Mahamariamman Tempel

Mitten in Chinatown steht dieser hinduistische Tempel, der 1873 von tamilischen Arbeitern errichtet wurde. Die Tamilen stammen aus dem Südosten Indiens und brachten ihren Kult aus der Heimat nach Kuala Lumpur. Das prächtige Eingangstor, mit vielen Figuren aus der hinduistischen Geschichte, wurde 1960 errichtet. Der Sri Mahamariamman Tempel kann besichtigt werden, man sollte aber vorher die Schuhe ausziehen.

Central Market

Der Central Market ist eine Markthalle in der sich fast ausschließlich Souvenirläden befinden. Wer Mitbringsel sucht ist hier richtig, denn Malaysia unterstützt mit diesem Markt das lokale Kunsthandwerk. Die Markthalle im Art Deco Stil wurde 1937 erbaut, der Markt besteht jedoch schon seit 1888. Neben der Markthalle (blaues Gebäude links) befindet sich eine überdachte Einkaufsstraße. 

Little India

Nördlich der LRT Station Masjid Jamek befindet sich "Little India". Eine überdachte Fußgängerzone in der alle Arten von Waren angeboten werden, windet sich der Masjid India entgegen. Das Getümmel erinnert stark an den indischen Subkontinent, die Waren eher an China. In den angrenzenden Straßen wird gibt es interessante Restaurants.

Masjid Negara

Die Nationale Moschee Masjid Negara wurde 1965 eröffnet. In der Moschee ist Platz für 15.000 Gläubige. Der Islam ist die offizielle Religion von Malaysia und deshalb befindet sich in der Moschee auch der Friedhof für die Helden Malaysias. Geplant wurde das modernistische Gotteshaus von der öffentlichen Bauverwaltung. Etwa 63% der Bevölkerung Malaysias sind Muslime.

National Monument

Das Denkmal für die Kämpfer der Unabhängigkeit befindet sich auf einer Anhöhe, mit schönem Blick über Kuala Lumpur. Zwischen 1948 und 1957 kämpften die Malaien für die Unabhängigkeit von der Britischen Kolonialmacht. Das 1966 errichtete National Monument hatte das Marine Corps War Memorial in Arlington (USA) zum Vorbild.

Batu Caves

In den Höhlen von Batu wurde 1890 eine hinduistische Statue aufgestellt, seit dem pilgern die Hinduisten aus Kuala Lumpur einmal im Jahr zu den Batu Caves. Auch für nicht Hindus sind die Höhlen absolut sehenswert und sind die Top Attraktion der Stadt. Die Höhlen liegen am Stadtrand von Kuala Lumpur und sind einfach mit der Bahn zu erreichen. Am Eingang steht eine riesige, goldene Murugan Statue, danach beginnt der Aufstieg über die große Treppe in das einzigartige Höhlensystem.

Anzeigen

Reiseführer Kuala Lumpur

Willkommen in Kuala Lumpur

Kuala Lumpur ist die Hauptstadt von Malaysia. Der Name bedeutet "schlammige Flussmündung". Der Name Kuala Lumpur wird aber fast immer mit "KL" abgekürzt. Kuala Lumpur hat etwa 1,6 Millionen Einwohner auf einer Fläche von 244 km². In der Metropolregion leben rund 8 Millionen Menschen. Malaysia hat rund 28 Millionen Einwohner, damit lebt fast jeder dritte Bürger im Großraum Kuala Lumpur.

 

 

Anzeigen

Anzeigen