National Museum of Cambodia

Das National Museum von Kambodscha zeigt Kunstschätze aus der Geschichte Kambodschas, hauptsächlich aus der Angkor-Periode. Wer nach Angkor fährt, sollte sich dieses Museum ansehen, hier befinden sich die wertvollsten Fundstücke.

Tuol-Sleng-Museum

Das Foltergefängnis der "Roten Khmer". In dieser ehemaligen Schule wurden zwischen 1974 und 1979 ca. 20.000 Menschen gefoltert und danach zur Exekution zu den "Killing Fields" gebracht. 

Killing Fields Museum

Die Gedenkstätte der "Killing Fields" befindet sich etwas außerhalb von Phnom Penh. Die Gefangenen wurden nachts aus dem Gefängnis Tuol-Sleng abtransportiert und hier von den "Roten Khmer "ermordet. 

Karte Museen in Phnom Penh

Die Roten Khmer

Die "Roten Khmer" (Khmer rouges) waren eine kommunistische Terrororganisation, die 1975 gewaltsam an die Macht kam. Sie wollten den Staat in eine rückständige Agrargesellschaft umbauen. Intellektuelle und Gegner der Revolution wurden im "Tuol-Sleng" Gefängnis gefoltert in den "Killing-Fields" ermordet. Als Intellektuell galt schon jemand der lesen konnte oder französische Sprach. Anführer der grausamen Bauernkrieger war "Pol Pot" unter seiner Führung wurden ca. 2 Millionen Kambodschaner umgebracht. 1978 befreite Vietnam das Land von den Roten Khmer, die aber weiter im Untergrund das Land tyrannisierten. 1998 starb Pol Pot, sehr wahrscheinlich beging er Selbstmord oder wurde vergiftet.