Burg in Osaka

Die bekannteste Sehenswürdigkeit von Osaka ist die Burg, die in einem riesigen Park steht. Die eigentliche Burg ist von einem breiten äußeren Wassergraben und einem kleineen inneren Graben umgeben. Hinter dem ersten Wassergraben erheben sich mächtige Schutzwälle aus großen Steinblöcken. Durch Tore gelangt man in den inneren Bereich der Festung. Hier steht man vor dem Zweiten Wassergraben, hinter dem sich wieder hohe Mauern erheben. Eine Brücke führt zum Kern der Burganlage. Jetzt steht man vor der Burg des Shoguns, die an der Basis wieder von mächtigen Felsblöcken geschützt wird. Der obere Teil der Burg wurde aus Holz errichtet.

Die Burg von Osaka wurde 1583 von Toyotomi Hideyoshi erbaut, der als einer der drei Reichseiniger in die Geschichte Japans einging. Bereits 1615 wurde die Burg von Ieyasu Tokugawa erobert und zerstört. Die Tokugawa Dynastie ließ die Burg wieder aufbauen, jedoch brannte der hölzerne Turm nach einem Bltzschlag 1665 ab. 1843 wurde die Burg wieder aufgebaut, um 1868 im Krieg um die Meiji-Restauration wieder zerstört zu werden. Um 1930 wurde die Burg erneut aufgebaut und wurde im Zweiten Weltkrieg wieder zerstört. 1997 wurde die Burg von Osaka schließlich aus Beton neu errichtet, sieht aber von außen aus wie seine historischen Vorgänger.

In der Burg befindet sich heute ein Museum zur Geschichte der Burg und im obersten Stockwerb befindet sich eine umlaufende Aussichtsebene von der man ganz Osaka überblicken kann.

 

 

Osaka Castle

 

Shitenno-ji Tempel

Der Shitenno-ji ist einer der ältesten buddhistischen Tempel in Osaka, er wurde bereits 593 errichtet. Der Name Shitenno bedeutet "Die vier Himmelskönige". Jeder König hat eine eigene Farbe und steht für eine Himmelsrichtung. Zusammen beschützen Sie das Königreich. Der Tempelkomplex wurde nach dem Muster chinesischer Tempel angelegt. Die Gebäude waren aus Holz und brannten immer wieder ab. 1960 wurden die wichtigsten Bauwerke aus Beton errichtet. Der Shitenno-ji besteht aus zahlreichen Bauwerken im historischen Stil. Besonders sehenswert ist die 5-geschossige Pagode. Der Shitenno-ji ist der schönste Tempel in Osaka.

 

Shitenno-ji

 

Dotonbori

Das Stadtzentrum von Osake befindet sich zwischen den U-Bahnstationen Osaka-Namba und Nipponbashi. Parallel zum Fluss Dotonbori verläuft auch die gleichnamige Einkaufsstraße. In der Dotonbori Fußgängerzone findet man sehr viele Restaurants die mit fantasievollen Leuchtreklamen auf sich aufmerksam machen. Der Trubel auf der Dotonbori ist grenzwertig, gehört aber einfach dazu.

Das Viertel Dotonbori wurde unter den Tokugawa Shogunat ab 1621 zum Theater Bezirk von Osaka. Der Name kommt vom Unternehmer Doton, der den Kanal (jap. hori) 1612 ausheben ließ. 

 

 

Dotonbori

 

Dotonbori River

Am Dotonbori Fluss spiegeln sich die haushohen LED-Bildschirme im Wasser. Das Glico Sign hat es sogar zu einer in ganz Japan bekannten Sehenswürdigkeit von Osaka geschafft. Der Sprinter reißt die Arme in die Höhe als er das Ziel erreicht. Der Glico Sprinter wurde 1935 zum ersten Mal aufgestellt und seit dem immer wieder erneuert. Viele japanische Touristen lassen sich vor dem Glico Sprinter fotografiern und reißen dabei die Arme in die Höhe. Glico ist ein Süßwarenhersteller aus Osaka.

 

Dotonbori River

 

Osaka Bootsfahrt

Auf dem Dotonbori Fluss fahren Ausflugsboote. Besonders Nachts ist die Bootsfahrt ein sehr beliebte Touristen Attraktion von Osaka. Der Bootsanleger befindet sich an der Ebisu Brücke. Die rund 20 minütige Fahrt lohnt sich jedoch nicht wirklich, da die Strecke recht kurz ist, kann man auch kostenlos am Ufer entlang laufen. Die Fahrt kostet rund 900 ¥ für Erwachsene (Preis 2019). Es gibt auch größere Rundfahrten, die das Zentrum von Osaka einmal umrunden.

 

Dotonbori River

www.ipponmatsu.co.jp/cruise/tombori.html

 

Don Quijote Riesenrad

Eine weitere Touristenattraktion in Osaka ist das Riesenrad von Don Quijote. Die Konstruktion ist ungewöhnlich, Plexiglaskugel fahren einen Looping entlang einer Stahlkonstruktion. Dabei justieren sich die Kugel ständig nach, damit die Passagiere immer gerade sitzen. Die Aussicht ist atemberaubend aber die Konstruktion wirke auf uns nicht sehr vertrauenserweckend und die Luft in der Platikkugel war etwas stickig. Man kommt doch deutlich höher als es von unten aussieht, der Blick über Osaka ist dafür super. Don Quijote ist ein billo Kaufhaus mit Schnickschnack bis unter die Decke. Auf dem Weg nach draußen muss man mehrere Etagen ablaufen. Ein sehr japanisches Erlebnis.

 

Don Quijote

 

 

Tsutenkaku Tower

Der 103 m hohe Tsutenkaku Tower war lange Zeit das Wahrzeichen von Osaka. Der Tsutenkaku wurde 1912 als 64 m hoher Turm im Stadtteil Naniwa errichtet. 1943 brannte der Turm ab und wurde 1956 wieder neu aufgebaut. Die Aussichtsplattform war eine der Attraktionen von Osaka. Heute gibt es deutlich höhere Türme in der Stadt. Der Tsutenkaku Tower steht aber über einer Straße in einem Vergnügungsviertel mit vielen Restaurants. Aus diesem Grund kann sich der Besuch des Turms doch lohnen.

 

Tsutenkaku Tower

www.tsutenkaku.co.jp

 

Abeno Harukas Turm

Die höchste Aussichtsplattform von Osaka bietet das Abeno Harukas Hochhaus an der Ringbahn-Station Tennoji. Der 300 m hohe Turm am Bahnhof Abenobashi ist seit 2014 das höchste Hochhaus Japans. Oben auf dem Wolkenkratzer gibt es einen Platz unter freiem Himmel mit Cafe. Hohe Glaswände schützen den Platz vor starken Winden. In den unteren Etagen des 59-stöckigen Büroturms befindet sich ein Einkaufszentrum.

 

Abeno Harukas

www.abenoharukas-300.jp/en/

 

Umeda Sky Building

Das Umeda Sky Building ist ein außergewöhnliches Hochhaus, das aus zwei Türmen besteht, die an der Spitze miteinander verbunden sind. Diese quadratische Verbindungsebene hat in der Mitte ein riesiges Loch in dem zwei schräg angeordnete Rolltreppen zur Aussichtsplattform führen. Man fährt durch diesen Tunnel aus Glas und Stahl nach oben und sieht dabei nach unten. Ein sehr spektakuläres Design und nichts für Leute mit Höhenangst. Das Umeda Syk Building wurde 1993 eröffnet und von dem Architekten Hiroshi Hara entworfen. Der Wolkenkratzer ist 173 m hoch und befindet sich in der Nähe das Bahnhofs von Osaka. Vom Umeda Sky Building hat man einen tollen Blick über das Zentrum von Osaka und den Yodo Fluß.  

 

Umeda Sky Building

 

Stadtplan Sehenswürdigkeiten Osaka

Anzeigen

Reiseführer Osaka

Anzeigen

Anzeigen