Rock Sculpture Garden

Auf der Insel Naoshima in der japanischen Präfektur Kagawa wurde ein einzigartiges Museums Projekt von Star Architekt Tadao Ando umgesetzt. Naoshima ist eine kleine Insel in der japanischen Inlandssee. Das Konzept des Benesse House Museums ist die Koexistenz von Natur, Kunst und Architektur. Das Zusammenspiel von Kunst und Architektur in einer traumhaft schönen Landschaft, hat eine weltweit einzigartige Komposition erschaffen. Mehrere Museen wurden in die Landschaft eingepasst und verschwindet teilweise komplett unter die Erde. Die Bauwerke respektieren die Landschaft und treten nur an wenigen Stellen bewusst hervor. Die harten Sichtbetonflächen von Tadao Ando bilden Räume die mit der Natur eine Verbindung aufbauen und die Topografie des Geländes betonen. Der Kontrast zwischen Beton und Natur, bei dem immer die Natur dominiert, machen diesen Ort so reizvoll.

Der Rock Sculpture Garden ist hierfür das beste Beispiel. Eine lang gezogene Betonwand schneidet durch einen Hang am Meer, in dem sich die Galerie befindet. Man sieht nur diese Betonwand und Treppen die dem Schwung des Hügels folgen. Von einer Terrasse öffnet sich der Blick über das Meer, hier befindet sich auch die einzige Öffnung in der Betonwand durch die man in den Ausstellungsraum blicken kann. 

Naoshima Port

Naoshima ist eine Insel die zwischen der japanischen Hauptinsel Honshu und der Insel Shikoku liegt. Von Honshu gelagt man über den Hafen von Uno nach Miyanoura auf Naoshima. Beide Hafenstädte liegen nur 5 Kilometer auseinander. Nach Takamatsu auf der Insel Shikoku, sind es rund 15 Kilometer. Das Fährterminal auf Naoshima wurde von den berühmten Architekten Sanaa (Kazuyo Sejima und Ryue Nishizawa) 2006 entworfen. Das rechteckige Bauwerk besteht aus einem dünnen Dach, das auf dünnen Stützen steht. Unter dem Dach befinden sich komplett verglaste Räume und verspiegelte Wandscheiben. Das ganze Bauwerk wirkt zerbrechlich und zart. Auf der Mole steht die Skulptur Red Pumkin der Pop Art Künstlerin Yayoi Kusama.

Weitere Gebäude von Sanaa:

New Museum, New York

Design School, Essen

Christian Dior, Tokyo

 

Naoshima Pavilion

In der Nähe des Hafens von Miyanoura steht die Skulptur "Naoshima Pavilion" von Sou Fujimoto aus der Jahr 2015. Die begehbare Skulptur besteht aus einem weißen Metallnetz aus rostfreiem Stahl. Der 7 m hohe Naoshima Pavilion ist ein Polyeder der aus dreieckigen Flächen zusammengesetzt ist. Die Skulptur ist ein temporäres Kunstwerk, welches für das Setouchi International Art Festival 2016 errichtet wurde. 

Chichu Art Museum

Das Chichu Art Museum wurde im Jahr 2004 von Tadao Ando auf der Insel Naoshima errichtet. Das Museum wurde größtenteils unter der Erde gebaut, um die schöne Insellandschaft des Seto-Binnenmeeres nicht zu beeinträchtigen. Kunstwerke von Claude Monet, James Turrell und Walter De Maria werden im Chichu Art Museum permanent ausgestellt. Obwohl das Museum hauptsächlich unter der Erde liegt, lässt das Bauwerk durch unterschiedlich geformte Höfe natürliches Licht herein, welches das Erscheinungsbild der Kunstwerke und den Raum im Laufe des Tages und zu unterschiedlichen Jahreszeiten in eine andere Stimmung versetzt.

Das Chichu Art Museum wurde von Tadao Ando in einen Hügel gebaut. Das Museum tritt nur an wenigen Stellen ans Tageslicht. Die Höfe wurden als Dreieck, Quadrat oder Rechtecke in den Hügel gestanzt und bilden eine Raumfolge im Museum. Am Ende der Ausstellungsräume kommt man auf eine Terrasse mit Blick über das Meer.

Der Chichu Garden nimmt das Thema der Seerosen von Claude Monet auf. Wie in Giverny bei Paris, gibt es hier einen Teich mit Seerosen und anderen Pflanzen und Blumen. 

Lee Ufan Museum

Das Museum zeigt die Werk des koreanischen Künstlers Lee Ufan. Lee Ufan stellt Metall und Stein in eine Beziehung, ohne diese selbst im Wesen zu verändern. Das Museum liegt in einem Tal und wurde von Tadao Ando entworfen. Horizontale Wände aus poliertem Sichtbeton bringen die Kunstwerke besonders gut zur Geltung. Die Gemälde von Lee Ufan werden in unterirdischen Ausstellungsräumen gezeigt, für die man teilweise seine Schuhe ausziehen muss. Das Lee Ufan Museum stellt eine harmonische Verbindung von Kunst, Architektur und Landschaft her.

Benesse House Museum

Das Benesse House wurde als erstes Museum auf der Insel Naoshima errichtet. Es beherbergt die Kunstsammlung von Soichiro Fukutake, dem Sohn des Firmengründers von Benesse, einem in ganz Japan bekannten Schulbuch Verlags. Das Benesse House Museum wurde 1992 eröffnet und von Tadao Ando entworfen. Das Benesse House ist eigentlich eine Ansammlung von mehreren Gebäuden. Es gibt Ausstellungsgebäude, Hotels, Restaurants, Cafes und ein Besucherzentrum (Foto). Die Gebäude von Tadao Ando fügen sich sensibel in die reizvolle Küstenlandschaft ein und erzeugen ein Spannungsfeld zwischen den Kunstwerken und der umgebenden Natur. In der Landschaft stehen überall Kunstwerke von verschiedenen Künstlern. Naoshima ist berühmt für die Werke von Yayoi Kusama und Niki de Saint Phalle.

Oval Hotel Benesse House

Vom Benesse House Museum fährt eine Monorailbahn zum Benesse House Oval Hotel. Wer mehrere Tage in der Benesse Art Site verbringen möchte kann in diesem Hotel eine wunderbare Zeit verbringen. Oben auf dem Hügel mit Blick über die japanische Binnensee in einem Gebäude von Tadao Ando. Das Oval Hotel hat einen ovalen, offenen Innenhof in dem sich ein ebenfalls ovales Wasserbecken befindet. Wie viele andere Gebäude auf Naoshima fügt sich das Hotel perfekt in die Landschaft ein. Das Dach ist begrünt und von oben sieht man nur das ovale Loch im Hügel.

Architektur Naoshima

Willkommen auf Naoshima

Naoshima ist eine Insel in der japanischen Inlandssee auf der früher Elektroschrott eingeschmolzen wurde. Auch die Nachbarinsel Teshima und Inujima hatten eine industrielle Vergangenheit mit hoher Umweltbelastung. Die Inlandssee war so verseucht, dass viele Fischer starben. Die Regierung der Provinz beschloss schließlich das Umweltproblem zu lösen und die Natur wieder herzustellen. Mit der großzügigen Unterstützung der Benesse Corporation wurde ein einzigartiges Projekt aus Kunst, Architektur und Landschaftsgestaltung umgesetzt. Die meisten Gebäude wurden vom berühmten Architekten Tadao Ando entworfen der aus Naoshima ein Gesamtkunstwerk machte.

Anzeigen