Bahai Tempel Haifa

Der Bahai Tempel ist die bekannteste Sehenswürdigkeit von Haifa und seit 2008 UNESCO Weltkulturerbe. Die Bahai Religion entstadnd 1844 mit einer göttlichen Vision des Religionsgründers Seyyed Ali Muhammad Sirazi genannt Bab. Der Bab kam aus Persien (Iran). Die Bahai trennen sich vom Islam und werden religiös verfolgt. 1850 wird der Bab in Täbris hingerichtet. Sein Nachfolger Baha Ullah flieht ins Osmanische Reich und gründet eine Religionsschule in Akko, wo die wichtigsten Schriften der Bahai-Lehre entstehen. Dort steht heute ein Schrein, zu dem alle Anhänger der Bahai Religion beten. Der Berg Karmel ist für die Bahai der Berg Gottes, zu dem alle Menschen pilgern werden. Baha Ullah legte daher den Berg Karmel als seine Grabstätte fest. Das Bauwerk mit der goldenen Kuppel im Garten des Bahai Tempels ist der Schrei des Bab, hier befinden sich seine sterblichen Überreste. Der Bahai Garten ligt auf einer Achse mit der Ben Gurion Straße, die vom Hafen Richtung Berg führt. Dadurch blickt man vom Aussichtspunkt über dem Bahai Garten und die Bucht in Richtung Akko.

Im Jahr 1879 kaufte Abdul Baha das Land am Berg Karmel auf dem sich heute der Bahai Garten befindet. Der Schrein des Bab wurde 1953 vom kanadischen Architekten William Sutherland Maxwell mit Marmor aus Italien errichtet.

In Neu-Delhi gibt es einen weiteren großen Bahai Tempel.

 

Bahai Temple

 

Haifa Stadtzentrum

Das Stadtzentrum von Haifa befindet sich rund um den Paris Square. Haifa ist eine Hafenstadt und das wirtschaftliche Zentrum im Norden Israels. Auch wenn auf dem Berg Karmel schon seit urzeiten Menschen lebten, ist Haifa eine junge Stadt die erst mit dem Bau der Eisenbahn groß wurde. Daher gibt es in Haifa auch keine pitoreske Altstadt, bekannte Gotteshäuser oder andere Sehenswürdigkeiten. Das Zentrum ist nicht wirklich sehenswwert. Es gibt ein paar Hochhäuser und Einkaufsstraßen die nicht gerade zum verweilen einladen.

Eine weitere Sehenswürdigkeit von Haifa ist das Karmeliterkloster Stella Maris. Am Westhang des Karmelgebirges wurde 1150 der Karmeliterorden gegründet. Sehenswwert ist auch die Universität von Haifa, mit Gebäuden berühmter Architekten. Am Ben Gurion Boulevard befindet sich die German Colony, eine Siedlung des deutschen Templer Ordens, der 1868 im Osmanischen Reich Siedlungen im Heiligen Land errichtete. In den kleinen Natursteinhäusern befinden sich heute Restaurants und Cafes.

 

Paris Square

 

Karte Sehenswürdigkeiten Haifa

Anzeigen

Reiseführer Haifa

Willkommen in Haifa

Haifa ist das wirtschaftliche Zentrum im Norden von Israel. Mit rund 300.000 Einwohnern sit Haifa nach Jerusalem und Tel Aviv die drittgrößte Stadt in Israel. Haifa ist der größte Seehafen Israels. Auch wenn Haifa selbst nicht viele Sehenswürdigkeiten besitzt, so gibt es in der Region doch viele bedeutende Orte zu besichtigen. Südlich von Haifa liegt Cesarea, die damalige Hauptstadt der Römischen Provinz Palästina. Südwestlich von Haifa befindet sich die UNESCO Welterbestätte Magiddo. Auf der gegenüberliegenden Seite der Bucht liegt Akko (Akkon), mit seiner sehenswerten Altstadt.

 

Anzeigen