Victoria Memorial

Das gewaltige Monument wurde 1921 zu ehern der englischen Königin Victoria errichtet, die 1901 verstarb.  Der britische Architekt William Emerson entwarf das Monument im Mogul-Stil. Schon damals sollte das Gebäude mehr sein als eine Erinnerung an Victoria. Der Vizekönig von British India deutete schon bei der Eröffnung an, dass das Gebäude als Museum der Indischen Geschichte genutzt werden sollte. Heute dient das Victoria Memorial als Museum und ist das Wahrzeichen von Kolkata (Kalkutta). Das Victoria Memorial steht im Maidan, einem großen Park im Stadtzentrum und ist von mehreren Wasserbecken umgeben. Als das Victoria Memorial eröffnet wurde war Kalkutta noch die Hauptstadt von British India. Das Gebäude sieht aus wie eine Mischung aus dem Kapitol in Washington D.C. und dem Taj Mahal in Agra. Das Victoria Memorial wurde auch aus dem gleichen Marmor errichtet wie das Taj Mahal.

Kali Tempel

Der Kali Tempel ist der wichtigste Tempel von Kolkata, hier wird die hinduistische Göttin Kali verehrt. Kali ist die dunkle Göttin des Todes und der Zerstörung aber auch, der Erneuerung. Kali ist die Schutzgöttin der Stadt Kolkata, nach ihr wurde die Stadt benannt. Der Kali Tempel ist das höchste Heiligtum der Stadt und keine Touristenattraktion. Besucher sollten sich sehr respektvoll verhalten. Schuhe ausziehen und keine Fotos machen ist Pflicht. Am besten man lässt sich durch den Tempel führen. Mich hatte der Brahmane durch den Kali Tempel geführt und mir alles erklärt. Das war sehr interessant aber am Ende wollte er rund 200 € als Spende für den Tempel. Das war für mich deutlich zuviel und ich habe ihm eine mir angemessen erscheinende Summe gegeben (20 €). Man muss wissen das gerade Ausländer aber auch reiche Inder in vielen Tempel um hohe Spenden gebeten werden. 

Kalighat

Der Tempel lag ursprünglich am Hooghly River, der Name Kalkutta wurde sehr wahrscheinlich von Kalighat abgeleitet. Der Fluss hat sich mittlerweile einen anderen Weg gesucht, so dass Kalighat jetzt an einem kleinen Kanal liegt. "Ghats" sind Treppen die zum Fluss führen, hier können die Gläubigen rituelle Waschungen durchführen. Das Wasser ist hier allerdings extrem schmutzig.

Mother Teresa Mission

Mutter Teresa wurde 1910 in Skopje Mazedonien geboren und gründete 1950 in Kalkutta die Mission der Nächstenliebe. Mutter Teresa erhielt 1979 den Friedensnobelpreis für ihre Arbeit in den Sterbehäusern ihrer Mission. 2016 wurde sie von Papst Franziskus heilig gesprochen. Das Hauptgebäude der Missionarinnen der Nächstenliebe befindet sich ganz in der Nähe des Kali Tempels.

Jain Tempel

In der Nähe der Metrostation Belgachia liegt der Shree Dijambar Jain Pareswanath Tempel. Der rote Jain Tempel, der 1914 errichtet wurde liegt in einem schönen Park mit Fischteich. 

Marble Palace

Der Marmor Palast wurde 1835 von Raja Rajendra Mullick, einem reichen bengalischen Geschäftsmann erbaut. Die Wände und der Boden des neoklassizistischen Hauses sind aus Marmor. Es gilt als das am besten erhaltene Haus seiner Zeit in Kolkata.

Rabindra Sarani

Die Rabindra Sarani war früher unter dem Namen Chitpore Road bekannt. Sie ist eine der lebendigsten und interessantesten Straßen von Kolkata (Kalkutta). Alte Straßenbahnen und traditionelle Lauf-Rikschas mischen sich auf der Rabindra Sarani mit Autos und Passanten. 

New Market

Der New Market wurde 1874 von den Briten eröffnet und es gab ein reiches Angebot an Waren aus der Heimat. 1903 erhielt er den Namen Sir Stuart Hogg Market.

J. Nehru Rd

Bevor die Hauptmagistrale Kolkatas nach dem ersten Premier Minister Indiens Jawaharlal Nehru benannt wurde, hieß sie Chowringee Road. An der verkehrsreichen Straße gibt es viele Geschäfte und Händler die auf dem Gehweg ihre Waren ausbreiten.
  

 

J. Nehru Road   

Nach oben

Anzeigen

Reiseführer Kolkata

Willkommen in Kolkata

"Kalkutta" wurde 2001 in "Kolkata" umbenannt und ist mit 4,5 Millionen Einwohnern die Hauptstadt des Bundesstaates West Bengalen. Im Großraum Kolkata leben über 14 Millionen Menschen. Kalkutta wurde 1690 von den Briten gegründet und 1772 zur Hauptstadt der britischen Kolonie Indien. 1931 wird die Hauptstadt der Kolonie nach Neu-Delhi verlegt. Nach der Teilung Indiens im Jahr 1947 strömten Millionen Flüchtlinge aus Bangladesch nach Kalkutta. Die einstige vorzeige Stadt der britischen Kolonie wurde zu einem übervölkertem Slum. Die Infrastruktur von Kolkata ist immer noch nicht an die Größe der heutigen Stadt angepasst worden aber es gibt ein U-Bahnsystem das weiter ausgebaut wird. Die Straßen sind in vielen Stadtteilen hoffnungslos verstopft.

 

 

Anzeigen

Tipp: Wer vom Flughafen mit dem Taxi zum Hotel fährt sollte nicht aussteigen, wenn der Fahrer einen kurz vor dem Hotel rauslassen will. Das Hotel befindet sich wahrscheinlich noch sehr weit entfernt. Der Fahrer will sich den Stau zum Hotel sparen und die Fahrt kann noch lange dauern. Gründe wie Demonstrationen, Baustellen oder dergleichen einfach ignorieren und sitzen bleiben bis das Hotel zu sehen ist.   

 

 

Anzeigen