Liu Yuan

Der Liu Yuan Garten des Verweilens ist ein eher ruhiger Garten der bis auf den riesigen Tai-Hu Stein der ursprünglich für den Kaiser Huizong bestimmt war wenige Besonderheiten aufweist. Die Details des Gartens sind jedoch besonders feinsinnig gestaltet was ihn zum schönsten Garten in Suzhou macht.

Xuan Miao Guan

Der Xuan Miao Guan ist ein daoistischer Tempel direkt an der Fußgängerzone. Übersetzt heißt der Name "Mysteriöser Tempel". Die Gebäude des 276 errichteten Tempelbezirks liegen alle um einem zentralen Platz. Schönster Tempel von Suzhou. 

Zhuo Zheng Yuan

Im Garten des bescheidenen Verwalters findet man alle Elemente die einen Chinesischen Garten ausmachen. Der größte Garten im Zentrum von Suzhou ist ein absolutes Meisterwerk der Gartenkunst, die Verbindungen zwischen Natur und Gebäuden sind unübertroffen. Den Zhuo Zheng Yuan muss man gesehen haben.

Wang Shi Yuan

Der Wang Shi Yuan Garten des Meisters der Netze ist berühmt für seine schönen Architektur-Details, besonders die vielen Fenster mit schönen Verzierungen, umrahmen den Hintergrund wie ein Bild. Diese Kompositionen aus Vordergrund und Hintergrund sind hier auf geniale Weise gelungen.  
 

Nach oben

Suzhou Qudao

Suzhou wird auch gerne das Venedig Chinas genannt. Viele kleine Kanäle durchziehen die Altstadt und entlang der ehemaligen Stadtmauer fließen breite Wasserwege. Die Stadt ist von einem Netz aus Kanälen umgeben, das den Transport von Waren in alle Teile Chinas ermöglichte. 

Seidenfabrik

Grundlage für den Reichtum der Stadt Suzhou war die Seidenproduktion. In der Seidenspinnerei Nr.1 kann man den Arbeitern über die Schulter sehen und erfährt wie aus den Seidenraupen der kostbare Stoff hergestellt wird. In der Fabrik kann man die Seide auch direkt kaufen.

Alte Brücke

Am äußeren Kanal "Waicheng He", wurde eine alte Brücke wieder aufgebaut. Der halbe Bogen, in der Mitte der Brücke, wird durch das Spiegelbild zu einem ganzen Kreis. Wer die Brücke überqueren will muss daher eine steile Treppe erklimmen.  

Shuang Ta

Die schlanke Doppelpagode Shuang Ta mit ihren 6 Stockwerken, wurde in der Song-Dynastie errichtet. Im Jahr 982 errichteten zwei Brüdern zum Dank an ihren Lehrer die beiden Türme. Die Brüder hatten gerade die Beamtenprüfung bestanden, die in China als höchstes berufliches Ziel galt und für Wohlstand für die ganze Familie sorgte. Später wurden die beiden Pagoden Teil einer Tempelanlage. Die Doppelpagode zählt zu den Top-Sehenswürdigkeiten von Suzhou, liegt aber etwas versteckt in einer kleinen Gasse.

Ruiguang Ta

Die Ruiguang Pagode liegt am äußeren Kanal, im Südwesten der Altstadt. Sie ist Teil der "Pan Men Scenic Area", mit Resten der alten Stadtmauer, der "Wumen Qiao", einer alten Bogenbrücke und einem Garten mit zwei großen Hallen an einem kleinen See. Wer die Ruiguang Pagode besteigt, hat einen schönen Blick auf den See mit dem Pan Men Gebäude dahinter. Der Name Ruiguang bedeutet "Glückverheißendes Licht", weil über der Pagode ein farbiger Lichtschein gesehen wurde. Die Pagode ist der älteste buddhistische Tempel in Suzhou. Er wurde in der Zeit der Drei streitenden Reiche "San Guo" zwischen 208-280 n. Chr. errichtet.

Nach oben

Anzeigen

Sehenswürdigkeiten Suzhou

Willkommen in Suzhou

Suzhou wird wegen seiner Kanäle auch das Venedig Chinas genannt. Der Vergleicht hinkt sehr und wird der Stadt auch nicht gerecht. Suzhou ist viel mehr eine Stadt der Gärten, hier befinden sich einige der bedeutendsten Gärten Chinas. Suzhou ist auch berühmt für seine Seidenproduktion, die der Stadt ihren Reichtum einbrachte.

 

 

Anzeigen

 

Suzhou entdecken

Suzhou liegt etwa 2 Stunden Zugfahrt von Shanghai entfernt und kann auch als Tagesausflug besucht werden. Allerdings besitzt die Stadt viele berühmte Gärten für die man sich Zeit lassen sollte. Wer alle sehenswerten Gärten und die Seidenfabrik besuchen möchte sollte 2-3 Tage einplanen. Die Altstadt die von einem breiten Kanal umgeben ist kann man bequem zu Fuß erkunden, hier befinden sich die bekanntesten Gärten der Stadt.

Bei meinem letzten Besuch in Suzhou waren alle Motorroller elektrisch betrieben, was das bummeln durch die Stadt sehr angenehm machte. Die Stadt war sauber und die Luftverschmutzung im Vergleich zu anderen chinesischen Städten gering. 

Die Gärten "Liu Yuan" und "Hu Qiu Shan" (Tigerhügel) liegen westlich der Altstadt. Hierfür sollte man sich besser ein Taxi nehmen oder wer es sich traut den Bus.

 

 

Anzeigen