Zhan Yuan

Der Zhan Garten entstand in der Ming Dynastie (1368-1644) als Privatgarten des Generals Xu Da. Während der Taiping-Revolution wurde der Garten zerstört und in der Qing-Dynastie (1889-1912) wieder hergerichtet.  

Xuanwuhu Gongyuan

Der riesige Xuanwu Seepark liegt zwischen dem Bahnhof und der Innenstadt. Auf dem See gibt es vier große Inseln mit Teehäusern und Pavillons, die über Stege mit dem Ufer verbunden sind. Der Park zählt zu den Top Sehenswürdigkeiten von Nanjing.  

Zijin Shan

Die Purpur-Gold-Berge liegen südlich der Innenstadt von Nanjing. In den Bergen befinden sich die Minggräber, das  Mausoleum von Dr. Sun Yatsen und die Ling Gu Ta. Der 447 m hohe Berg ist bewaldet und im Sommer deutlich angenehmer als die heiße Stadt. Direkt an den Minggräbern befindet sich ein Bambuswald. Man kann auch mit der Seilbahn auf den Berg fahren.
  

Chang Jiang

Der "Chang Jiang" (Langer Fluss), bei uns auch unter dem Namen "Yangzi" bekannt, fließt nördlich an Nanjing vorbei. Der längste Fluss Asiens entspringt im "Qinghai Plateau" im Himalaya und mündet nach ca. 6.300 km nördlich von Shanghai ins "Gelbe Meer".

 

Karte Natur und Gärten in Nanjing

Anzeigen

Reiseführer Nanjing

Anzeigen

Anzeigen