Sirvansah Palast

Der Sirvansah Palast ist die bedeutendste Sehenswürdigkeit von Baku. Der Palast wurde von der Sirvan Dynastie ab dem Jahr 1411 errichtet. Schah Ibrahim I. verlegte die Hauptstadt seines Reiches von Samaxi nach Baku und ließ hier einen prachtvollen Palast erbauen.

Der Palast ist eine Stadt in der Stadt, negen den luxuriösen Wohnbereichen gibt es mehrere Moscheen, ein Badehaus und ein Mausoleum. Der Sirvansah Palast ist berühmt für seine elegante Architektur mit kunstvollen Steinmetzarbeiten. Besonders die Tore wurden mit großartigen Stalaktitengewölben verziert. Dieses Muqarnasdekor entstand in Persien und hat sich von dort in der gesamten islamischen Welt verbreitet. Am bekanntesten sind die Prunktore von Samarkand.

Der Palast der Sirvansahs ist heute ein Museum in dem die Geschichte von Baku und der Sirvan Dynastie thematisiert wird.

 

Sirvansahlar Sarayi

 

Jungfrauenturm

Der Jungfrauenturm "Qiz Qalasi" ist das alte Wahrzeichen von Baku. Das massive Ziegelbauwerk diente als Festungsturm und wurde vermutlich um 1300 errichtet. Der Eingang lag 14 m über dem Boden und konnte nur über leicht zu entfernende Hilfskonstruktionen betreten werden. Dadurch war der Turm sehr gut zu verteidigen.

Der Legende zufolge lebte im Turm die Tochter des Kahn, die sich vom Turm stürzte, als ihr Vater sie verheiraten wollte. Der Name Jungfrauenturm kann sich aber auch auf die Jungfäulichkeit des Turms beziehen, weil er nie erobert wurde. Der rund 30 m hohe Turm kann besichtigt werden, der Blick von der Aussichtsplattform bietet den besten Blick über die Altstadt von Baku.

 

Qız Qalası

 

Altstadt von Baku

In der mittelalterlichen Altstadt von Baku stehen stehen ein bis zweigeschossige Wohnhäuser. Typisch für die Häuser in der Altstadt sind die "Sushebend" genannten Holzveranden. Die Altstadt liegt innerhalb der noch erhaltenen Stadtmauer aus dem 12. Jahrhundert. Die Altstadt von Baku wurde von der UNESCO als Weltkulturerbe anerkannt. Eine weitere Sehenswürdigkeit in der historischen Altstadt ist der Basar. Der Marktplatz war ein wichter Knotenpunkt auf der Seidenstraße, weil Baku der wichtigste Hafen am Kaspischen Meer war. Ein Relikt aus dieser Zeit ist auch die Karawanserei Buchara am nördlichen Rand der Altstadt.

 

Baku Old Town

 

Mini Venedig

Das Mini Venedig (Kiçik Venesiya) liegt an der Uferpromenade, in der Nähe des Teppichmuseums. Es gibt Kanäle, Insel und Gondeln aber nichts davon ähnelt wirklich der Lagunenstadt in Italien. Die gefliesten Wassebecken wirken eher wie ein Schwimmbad. Die Gondeln fahren mit Elektromotor und auch die Architektur hat nichts mit Venedig zu tun. Aber das Mini Venedig ist trotzdem eine Attraktion von Baku weil es auf eine andere Art sehenswert ist. Es ist eher ein von Kanälen durchzogener Garten, in dem Gebäude stehen. Man kann sich ins Cafes setzten und die ungewöhnliche Kulisse auf sich wirken lassen. 

Die Kopie von Venedig wurde bereits in den 1960er Jahren begonnen und 2012 auf die heutige Größe erweitert.

 

Kiçik Venesiya

 

Nizami Einkaufsstraße

Das Stadtzentrum von Baku liegt zwischen dem Nizami Park und der Oper. Die Nizami Einkaufsstraße verbindet diese beiden Orte. Dazwischen liegt noch der Meydani Platz, der wichtigste Platz der Stadt. In der Fußgängerzone findet man internationale Modehäuser, Restaurants und elegante Geschäfte. In der Nizami Straße stehen sehenswerte Bauwerke aus der Zeit des großen Ölbooms. Rund um den Maydani findet am viele Restaurants. Abends ist hier alles bunt beleuchtet und die Einheimischen flanieren über den Platz. Die gesamte Fußgängerzone hat einen einheitlichen Bodenbelag aus dunklen Steinen mit einem weißen Palmen-Muster. Durch Springbrunnen und Bäume hat der Maydani eine hohe Aufenthaltsqualität.

 

Nizami St.

 

Oper von Baku

Die Oper von Baku ist eines der schönsten Bauwerke der Stadt. Das Jugendstilgebäude wurde von Nikolai Bayev entworfen und 1911 eröffnet. Der Bauherr war der reiche Ölbaron Tagiyev, der hier einen exklusiven Luxus-Club für seinesgleichen erbauen ließ. Hier fanden Parties statt die an Extravaganz kaum zu überbieten waren. Erst 1920 wurde das Gebäude zum Opernhaus von Baku umgebaut. Heute ist es das Opern- und Baletthaus der Aserbaidschanischen Akademie. 

 

Nizami Küçesi

 

Flame Towers

Die "Flame Towers" sind das moderne Wahrzeichen von Baku. Die drei flammenförmigen Türme symbolisieren das Element Feuer. Der Komplex wurde zwischen 2007 und 2013 errichtet. Das Design stammt vom amerikanischen Architekturbüro HOK. Der höchste der drei Türme ist 182 m hoch, der kleinste ist 160 m hoch. Die "Flame Towers" stehen auf einem Einkaufszentrum, welches an einer Hangkante errichtet wurde. Dadurch sind die Türme fast in der ganzen Stadt zu sehen. In den Hochhäusern befinden sich Büros, ein Hotel und Wohnungen. Abends werden die Flame Towers mit LED-Technik rot beleuchtet.

 

Flame Towers, 1A Mehdi Huseyn St

 

Uferpromenade von Baku

Die Uferpromenade von Baku wurde in den letzten Jahren mit vielen Attraktionen aufgewertet. Neben Museen und Sportstätten wurden auch Einkaufszentren und zahlreiche Restaurants errichtet. Die Uferzone am Kaspischen Meer wird stetig erweitert, man sieht überall Baukräne und neue Stadtteile die am Meer in den Himmel wachsen. Durch Landaufschüttungen wächste Baku immer weiter ins Wasser hinein. In den nächsten Jahren wird die Uferpromenade auf rund 11 Kilometer Länge anwachsen. Den besten Blick über die Bucht hat man vom Dagüstü Park (Foto) in der Nähe der Flame Towers.

 

Seaside Boulevard, 34 Neftçilər Prospekti

 

Heydar Aliyev Center

Das Heydar Aliyev Center ist ein spektakuläres Bauwerk der britischen Architektin Zaha Hadid. Der schneeweiße Gebilde steht auf einer Anhöhe im Nordosten von Baku. Geschwungene Formen aus Metall und große Glasflächen lassen das riesige Gebäude leicht und verspielt wirken. Die versetzt angeordneten Bauteile sehen von oben aus wie Stoffbahnen. Das Heydar Aliyev Center ist ein multifunktionaler Komplex mit Nationalmuseum, Bibliothek und Ausstellungsflächen. Das Gebäude wurde nach dem 2003 verstorbenen Präsidenten von Aserbaidschan benannt und 2012 von seinem Nachfolger und Sohn eröffnet.

Neben dem Gebäude von Zaha Hadid steht das Kongresszentrum das von Coop Himmelb(l)au entworfen wurde. Im Park vor dem Heydar Aliyev Center steht das I LOVE BAKU Zeichen, ein beliebter Instagram Spot.

Weitere Gebäude von Zaha Hadid:

MAXXI    Galaxy SoHo   Oper Guangzhou   Tour CMA   520 W /28th St   Kronplatz

 

1 Heydar Aliyev Ave.

 

Karte Sehenswürdigkeiten Baku

Anzeigen

Reiseführer Baku

Anzeigen

Anzeigen