Seite wählen

Apfelwein

Apfelwein oder “Äppelwoi” ist das Frankfurter Nationalgetränk. Rund um Frankfurt gibt es viele Steuobstwiesen mit Apfelbäumen. Der Apfelwein wird im Frankfurter Umland gekeltert und in ganz Südhessen getrunken. Man trinkt den Äppelwoi aus dem “Gerippten”, einem rautenförmig gerippten Glas. Die Rauten bieten einen besseren Griff am glatten Glas. Da man früher mit den Händen gegessen hatte, rutsche einem das Glas mit fettigen Händen, nicht so leicht aus der Hand. Das Gerippe gibt es in den Größen 0,5, 0,3 oder 0,25 Liter. Ein volles Glas wird “Schoppen” genannt.

Gruppen bestellen einen “Bembel”, einem Apfelwein Krug mit 4,8,10 oder 12 Schoppen. Den Äppler trinkt man “Pur”, “Sauer” (mit Wasser gespritzt) oder “Süß” (mit Limonade). Nur Mädchen dürfen einen”Süßen” bestellen ohne das Gesicht zu verlieren. Anders als der fruchtig süße Cidre, ist der Frankfurter Apfelwein ein etwas saures, erfrischendes Sommergetränk. Das richtige Getränk für einen heißen Sommertag im Biergarten.

Der Bembel

Der Bembel ist ein Krug aus Steinzeug, in dem der Apfelwein an den Tisch gebracht wird. Traditionell ist der Bembel blaugrau mit einer blauen Verzierung. Der Name des Restaurants wird normalerweise in den Krug eingeritzt und mit blauer Farbe nachgezogen. Man kann den Apfelwein auch einzeln bestellen aber wenn man einen Bembel auf dem Tisch stehen hat, muss man nicht ständig die Bedienung rufen.

Die Fotos wurden im Gasthaus Zur Sonne, Berger Straße 312 in Frankfurt-Bornheim aufgenommen.

Anzeige