Central Park

Der Central Park ist mit 4 km Länge und 860 m Breite die größte Parkanlage Manhattans. Der Park von Frederick Olmsted wurde 1873 eröffnet und wirkt sehr natürlich, obwohl das ganze Gelände umgestaltet wurde. Der Gegensatz von Hochhäuser und Natur macht den Central Parks zu einem magischen Ort. 1857 bekam Olmsted den Auftrag für die Landschaftsplanung und reiste 1859 nach Liverpool um sich Ideen für die Ausgestaltung des Parks zu holen. Dabei besuchte er auch den Central Park in Wallasey bei Liverpool, der bereits 1828 angelegt wurde. Im Central Park befindet sich das weltberühmte Metropolitan Museum und der Central Park Zoo. Etwa 20 % des Parks sind Wasserflächen. John Lennon wurde 1980 von einem Geisteskranken im Central Park erschossen. An der Stelle an der der berühmte Beatle starb, befindet sich heute die Gedenkstätte "Strawberry Fields" mit der Inschrift IMAGINE.

Bryant Park

Der Bryant Park ist ein schöner Ort, um mitten in der Stadt im Grünen zu sitzen. Der nach einem Schriftsteller benannte Park befindet sich hinter der Public Library. Auf Klappstühle sitzen die New Yorker ganz cool in der Sonne und trinken ihren Kaffee. William Bryant wurde unter anderem mit seinem Werk "Among the trees" bekannt.

The High Line Park

Der angesagteste Park von New York City ist der High Line Park. Hier wurde ab 1999 eine stillgelegte Hochbahntrasse zu einem Flanierweg über der Stadt ausgebaut. Der erste Abschnitt des High Line Parks wurde 2009 eröffnet. Seit 2014 ist die ganze Strecke von 2,3 Kilometern als Park zugänglich. Geplant wurde der High Line Park von den Architekten Diller Scofidio. 1932 wurde die Hochbahn als Güterstrecke zum "Meatpacking District" gebaut, der letzte Zug fuhr 1980. Der High Line Park ist mittlerweile zu einem Touristenmagnet geworden. Exklusive Wohntürme und Museen haben sich entlang der High Line breit gemacht.

City Hall Park

Auf dem dreieckigen Grundstück zwischen Broadway und Park Row befindet sich ein kleiner Park mit einem Brunnen und vielen Blumen. Hier befindet sich der Übergang von den kleinen Häusern von SoHo und TriBeCa zu den Wolkenkratzern von Down Town Manhattan.  

Battery Park

Die Geschütze der einstigen Siedlung New Amsterdam gaben dem Park an der Südspitze Manhattans ihren Namen. Vom Boardwalk hat man einen schönen Blick über die Bucht auf die Freiheitsstatue und nach Staten Island. Am Park liegen auch die Piers für die Fähren und Touristenboote. 

Gantry Plaza State Park

Am East River im Stadtteil Queens befand sich früher eine Pepsi Fabrik. 1998 wurde die Uferfront zum Park umgestaltet, von der ehemaligen Colafabrik blieb nur das riesige Pepsi-Sign erhalten.

 

 

Gantry Plaza State Park

 

Flushing Meadows Corona Park

Tennis Fans kennen "Flushing Meadows" von den US Open die im Park stattfinden. Der Park ist aber auch für die Weltausstellung von 1964 bekannt. Als eines der wenigen Überreste steht noch das Gerippe des New Yorker Pavilions, in dem sich damals ein riesiges Stadtmodell befand. Ein weiteres Relikt der "World's Fair" ist der Globus "Unisphere".

Coney Island

Wer von Manhattan ans Meer möchte, der steigt einfach in die U-Bahn Richtung "Coney Island". Die ehemalige "Kaninchen Insel" wurde durch Aufschüttungen mit Brooklyn verbunden. Coney Island verfügt über einen langen, breiten Sandstrand am Atlantik.

Karte Parks in New York

Anzeigen

Reiseführer New York

Parks in New York

In New York City gibt es viele Parks, der bekannteste ist der "Central Park" in Manhattan, der selbst eine Haupt-Attraktion von New York ist. Zudem gibt es viele kleine Parks und Plätze, die das Leben in der Metropole angenehmer machen. Zum absoluten Must See hat sich der "Highline Park" entwickelt. In Brooklyn gibt es noch den Prospect Park mit Zoo und in Queens den Flushing Meadows Corona Park die beide einen Besuch wert sind.

 

Anzeigen

Anzeigen