Down Town Los Angeles

Spanische Missionare gründeten 1871 an der Olvera Street die Ciudad de Los Angeles. Heute befindet sich hier Little Mexico und südlich davon beginnt der Financial District mit den Wolkenkratzern von Down Town. Down Town Los Angeles erlebt gerade einen Boom, neue Büro- und Wohntürme wachsen in den Himmel. Das derzeit höchste Hochhaus von Los Angeles ist der 2017 errichtete Wilshire Grand Tower mit 335 m. Davor war die First Interstate Bank (heute US Bank Tower) mit 310 m das höchste Haus der Stadt. Die bekannteste Sehenswürdigkeit von Down Town ist die City Hall mit dem 138 m hohen Art Deco Turm aus dem Jahr 1928. In Down Town gibt es mittlerweile auch interessante Geschäfte und hippe Restaurants.

Hollywood Walk of Fame

Der "Walk of Fame" entstand 1960 auf Initiative der Handelskammer von Hollywood. Seitdem wurden über 2.000 Sterne in den Bürgersteig des Hollywood Boulevard und den angrenzenden Straßen eingelassen. Touristen aus aller Welt suchen den Stern ihres Stars und kostümierte super Helden hoffen auf ein paar Dollars für ein Foto. Der Walk of Fame ist die Hauptattraktion von Los Angeles. Der Hollywood Boulevard wandelt sich gerade zu einem Einkaufsparadies. Neue Malls und Shopping-Zentren sprießen aus dem Boden, seit der Walk of Fame mit der U-Bahn zu erreichen ist. 

Chinese Theatre

Vor dem Chinese Theatre auf dem Hollywood Boulevard haben viele Stars unter anderem Marilyn Monroe, ihre Hand- und Fußabdrücke im frischen Zement hinterlassen. Errichtet wurde das Premierenkino 1927 von Sid Grauman. Das Chinese Theatre wurde im Stil einer chinesischen Fantasie-Pagode errichtet. Sid Grauman baute auch das erste Kino in Hollywood, das Grauman's Egyptian Theatre das noch heute am Hollywood Boulevard 6712 steht. Grauman machte den Vorort Hollywood dadurch erst bekannt. Von 1944-1946 fanden hier die Oscar-Verleihungen statt. Das Kino wurde 1973 in Mann's Chinese Theatre umbenannt, nachdem Ted Mann das Theater übernommen hatte. 2013 kaufte der chinesische Elektrokonzern TCL die Namensrechte, seitdem heißt das Kino TCL Chinese Theatre.

Hollywood Sign

Das Hollywood Sign wurde 1923 aufgestellt und war ein Werbeschriftzug für das Wohnungsbauprojekt Hollywoodland. 1949 wurden die Buchstaben "LAND" entfernt. Die Buchstaben sind 14 m hoch und aus weiß gestrichenem Blech. Der Hollywood Schriftzug ist 137 m lang und durch ein Zaun und Überwachungstechnik vor Vandalismus geschützt. Wer versucht zum Schriftzug zu gelangen, muss damit rechnen verhaftet zu werden. Wer dem Schild nahe kommen möchte, sollte dem Mulholland Hwy in Hollywoodland bis zur höchsten Stelle folgen, hier hat man einen guten Blick auf das Hollywood Sign und die Skyline von Down Town. Das Hollywood Sign das weltweit bekannte Markenzeichen von Los Angeles. 

Griffith Observatory

Das Planetarium entstand 1935 auf dem Mount Hollywood, im Griffith Park. Colonel Griffith schenkte der Stadt den Park und half weitere Gebäude auf dem Gelände zu errichten. Das Griffith Observatory wurde von den Architekten John Austin und Russell Porter im Art Deco Stil entworfen. Neben dem Planetarium befindet sich eine Ausstellung über den Weltraum, mit Gestein vom Mars, dem Mond und von Meteoriten. Das Griffith Observatory wurde durch James Dean im Film "Rebel Without a Cause" (denn sie wissen nicht, was sie tun) weltbekannt. Warum jeder Besucher das Griffith Observatory besuchen sollte, ist der unvergessliche Ausblick über das Häusermeer von Los Angeles bis zum Pazifik.

Walt Disney Concert Hall

Die von Frank O. Gehry entworfene Konzerthalle des Philharmonic Orchestra wurde 2003 eröffnet. Die Architektur, mit wild gebogenen Stahlelementen, ist das Markenzeichen des berühmten Architekten aus Santa Monica. Die Walt Disney Concert Hall wurde durch üppige Spenden der Disney Familie ermöglicht, weitere Sponsoren haben sich an dem silbern glänzenden Gebäude beteiligt. Frank O. Gehry wurde durch das Guggenheim Museum in Bilbao weltberühmt. 

Weitere Gebäude von Gehry:

Fondation Luis Vuitton, ParisSiedlung Goldstein, FrankfurtGehry Tower, Hannover, 8 Spuce Street New York

Memorial Coliseum

Das über 115.000 Zuschauer fassende Stadion wurde 1922 erbaut. Es wurde zum Gedenken an die gefallenen Soldaten der Stadt Los Angeles errichtet. Im Memorial Coliseum wurden die Olympiaden von 1932 und 1984 abgehalten. 1967 fand hier der erste Super Bowl im America Football statt. Heute wird das Stadion von der Universitätsmannschaft USC Trojans genutzt. 

Santa Monica Pier

Der Pier entstand 1909 als Abwasser-Pipeline ins Meer. 1918 wurde der Pier um eine Achterbahn erweitert und zum Vergnügungspark ausgebaut. 1983 wurde der Pier zerstört und 1990 neu errichtet. Hier endet die Route 66.

Third Street Promenade

Die Third Street Promenade ist eine Fußgängerzone in Santa Monica, an deren südlichen Ende, das Santa Monica Place Einkaufszentrum steht. Santa Monica ist einer der schönsten Orte im Großraum von Los Angeles.

Venice Beach

Der Boardwalk von Venice Beach ist die Freiluftbühne für skurrile Typen, California Girls, Bodybuilder und Straßenkünstler. Zahlreiche Geschäfte und Restaurants machen die Strandpromenade zu einem beliebten Ausflugsziel.

Queen Mary

Die Queen Mary stach 1936 zur Jungfernfahrt von Southampton in See. Seit 1967 liegt das majestätische Schiff in Long Beach vor Anker. Wer möchte kann hier übernachten, die Queen Mary ist ein Hotel.

Palm Springs

Palm Springs liegt etwa 160 km östlich von Los Angeles, in der Colorado Wüste. Von hier gelangt man zum Joshuatree National Park und den San Jacinto Mountains. Die Stadt ist ein Paradies für Golfspieler, Rentner und Liebhaber kalifornischer Architektur. Palm Springs wurde berühmt als viele Hollywood Stars ins Coachella-Tal zogen. Das immer sonnige Wetter und die Nähe zu Los Angeles machten Palm Springs zu einem Hotspot für Millionäre. Stars wie Greta Garbo, Humphrey Bogart, Clark Gable, Marlene Dietrich, Marilyn Monroe, Dean Martin und sogar Albert Einstein wohnten in Palm Springs. Die Movie Colony ist heute die Hauptattraktion von Palm Springs. Das Haus von Frank Sinatra ist heute das bekannteste Bauwerk der Stadt. Sinatra ließ sich einen modernen Bungalow von Architekt Emerson Stewart Williams entwerfen. Das Haus Twin Palms in der East Alejo Road Nr. 1148 wurde legendär, weil Sinatra hier große Feste feierte und die gesamte Hollywood Prominenz versammelte. Das Haus von Frank Sinatra wurde zum Symbol des desert modernism. Das "Twin Palms" wird als Sinatra House vermarktet, reiche Gäste können das Haus mit dem berühmten Piano-Swimmingpool mieten.

Nach oben

Karte Sehenswürdigkeiten Los Angeles

Anzeigen

Sehenswürdigkeiten L.A.

Willkommen in Los Angeles

Die Filmmetropole Los Angeles liegt in einer flachen trockenen Ebene zwischen hohen Bergen und dem Pazifik. Die Stadt Los Angeles hat rund 3,7 Millionen Einwohner, in der Region wohnen ca. 12 Millionen Menschen. Durch die Filmindustrie kennt man selbst in Deutschland viele Vororte von L.A. wie Beverly Hills, Bel Air, Paramount, Anaheim, Malibu und Santa Monica. Der bekannteste Stadtteil von Los Angeles ist Hollywood. Die berühmte Skyline befindet sich im Financial District in Downtown. Am Rand von Downtown liegen "Little Mexico", "Chinatown" und "Little Tokyo".

 

 

Anzeigen

Los Angeles entdecken

Los Angeles ist eine Autostadt auch wenn es mittlerweile ein kleines U-Bahnsystem gibt. Früher gab es ein dichtes Straßenbahnnetz, das ab 1930 von der Autoindustrie (Streetcar conspiracy) aufgekauft wurde und durch ein grobmaschiges Busnetz ersetzt wurde. Los Angeles ist bekannt für seine Stadtautobahnen. Die "10" verkehrt von West nach Ost, die "110" von Nord nach Süd und die "5" von San Diego nach San Francisco, schneidet quer durch die Stadt. Die "Angelenos" fahren so weit wie möglich auf den Highways und wechsel erst kurz vor dem Ziel auf die "local" streets. 

 

 

Anzeigen