Catedral Metropolitana

Die Catedral Metropolitana wurde von den spanischen Eroberern ab 1573 auf dem aztekischen Tempel von Tenochtitlán errichtet. Erst 1793 wurden die beiden Glockentürme errichtet, die Kuppel wurde 1813 vollendet. Mit 110 m Länge und 54 m Breite ist die Kathedrale von Mexico-City das größte Gotteshaus in ganz Amerika. Da sich die Bauzeit über mehrere Jahrhunderte hinzog, wurde der gotische Entwurf des Architekten Claudio de Arciniega von seinen Nachfolgern um Renaissance, Barock und Klassizismus ergänzt.

Von außen sieht die Kathedrale grau und monumental aus, die Proportionen wirken nicht ganz stimmig. Die Hauptfassade steht am der Plaza de la Constitución und ist nach Süden ausgerichtet. Im Innenraum gibt es zwei Gold verzierte Altäre, den Altar der Vergebung und den Altar der Könige.

Palacio Nacional

Der Nationalpalast entstand auf den Überresten des Palastes von Moctezuma II. Hernando Cortes sicherte sich das Grundstück und errichtete hier 1523 seine Residenz und das Hauptquartier von Nueva España. Über dem Balkon, an der 200 m langen Fassade aus rotem Vulkangestein, hängt die Glocke, die Hidalgo 1810 in Campana de Dolores läutete und die Unabhängigkeit von Spanien proklamierte.

Templo Mayor

Der Templo Mayor sind die Reste des Aztekentempels, der 1520 von den Spaniern zerstört wurde. Hier befand sich das Zentrum des Aztekenreichs. Der Sage nach wurde hier der Adler auf einem Kaktus gesehen, der eine Schlange im Schnabel hält, das Symbol Mexikos. 

Bandera Nacional de Mexico

Die Mexikanische Fahne auf dem Zocalo entstand nach dem Programm "Banderas Monumentales" von Präsident Ernesto Zedillo aus dem Jahr 1999. Demnach sollten in vielen mexikanischen Städten Monumentale Flaggen errichtet werden. 

Palacio de Bellas Artes

Der Bau des Kulturpalasts wurde 1904 in Angriff genommen, kam jedoch 1910 durch die Revolution zum Stillstand. Vollendet wurde das Gebäude von Adamo Boari erst 1934.

Torre Latinoamericana

Der Torre Latinoamericana wurde 1956 für eine Versicherung errichtet. Der 140 m hohe Turm war bis 1972 das höchste Gebäude der Stadt, bis das 191 m hohe Hotel de Mexico den Rekord übernahm. Das höchste Haus der Stadt ist derzeit der 225 m hohe Torre Mayor. Ein Besuch der Aussichtsplattform lohnt sich, weil man vom Turm den besten Blick auf das historische Zentrum hat.

Palacio de Correos de Mexico

Das Hauptpostamt der Stadt wurde 1907 eröffnet. Der Eklektizistische Entwurf des Italieners Adamo Boari beinhaltet Elemente von der Renaissance über den Barock bis hin zur Art Deco. Der prächtige Innenraum ist eine Orgie aus Goldtönen.

Monument de la Revolucion

Die ausufernde Korruption und die enorme Machtkonzentration unter Präsident Porfirio Diaz, der das Land schon seit über 30 Jahren regierte, führten 1911 zur Revolution. Das Monument sollte eigentlich die Kuppel des neuen Parlamentsgebäudes werden, mit dessen Bau 1910 begonnen wurde. Nach der Revolution wurde es 1938 zum Monument und zur Ehrengrabstätte der Revolutionäre umgestaltet.

Placa de las 3 Culturas

Auf dem Platz der drei Kulturen finden sich die Reste des aztekischen Tempels von Tlatelolco, der spanische Templo de Santiago und ein mexikanisches Kulturzentrum. 1968 wurden hier über 300 demonstrierende Studenten getötet.

San Juan Bautista

Die Kirche San Juan Bautista entstand 1552 als Klosterkirche des Dominikaner-Ordens, der 1526 nach Mexiko kam. Nachdem das Kloster unter Mitgliederschwund verfiel, übernahmen die Franziskaner das Kloster und bauten es mehrfach um. Heute ist die Kirche der Mittelpunkt von Coyoacán.

Basilica de Guadalupe

Die Neue Basilika de Guadalupe wurde 1972 neben der alten Basilika errichtet, die aufgrund von Bodensenkungen instabil wurde. Im modernen Rundbau befindet sich das Bildnis der Heiligen Jungfrau von Guadalupe.

Antigua Basilica de Guadalupe

Die Alte Basilika wurde errichtet, nachdem Juan Diego Cuauhtlatoatzin 1531 die Jungfrau Maria, auf dem Hügel neben der Basilika, erschienen war. Seitdem pilgern jährlich Millionen von Menschen an den heiligsten Ort des Landes. 

Zona Rosa

Die "Zona Rosa" ist das Ausgeh- und Vergnügungsviertel von Mexico-City. Die Calle Genova ist die Fußgängerzone des sehr beliebten Viertels. Früher befanden sich hier rosa gestrichene Villen der reichen Oberschicht. Heute gibt es hier zahlreiche Restaurants, Clubs, Galerien und Cafés.

 

Calle Genova, Cuauhtémoc

 

Karte Sehenswürdigkeiten Mexiko-Stadt

Anzeigen

Sehenswertes in Mexico City

Willkommen in Mexico City

Die Hauptstadt Mexikos ist mit rund 20 Millionen Einwohnern eine der größten Städte der Welt. Früher lag hier die Hauptstadt der Azteken "Tenochtitlán" im Texcoco-See, bis "Hernán Cortés" die Stadt eroberte.

 

Anzeigen

 

Top Sehenswürdigkeiten Mexico City

Historisches Zentrum

Zu den Hauptattraktionen der Hauptstadt zählt natürlich die große "Kathedrale Metropolitana" und der "Zocalo" wie der riesige Platz vor der Kathedrale genannt wird auf dem die mexikanische Fahne weht. Hier befindet sich auch der "Palacio Nacional" und die Ruinen des "Templo Mayor".

Bosque de Chapultepec

Der "Bosque de Chapultepec" ist ein Park in dem jede Menge los ist. Hier treten Straßenkünstler auf und viele Buden verkaufen Spielzeug, Süßigkeiten und Getränke. Im Park befinden sich auch einige Sehenswürdigkeiten, wie das "Museo de Antropologia", das "Museo Rufino Tomayo" oder das "Castel de Chapultepec".

 

 

Anzeigen