Montréal ist die größte Stadt der Provinz Québec und nach Paris die größte frankophone Stadt der Welt. Die französischsprachige Provinz denkt immer wieder, über eine Abspaltung vom überwiegend englischsprachigen Kanada nach. 
2000 v.Chr.Siedlungsfunde im Gebiet von Montreal belegen, dass es am Sankt Lorenz Strom schon vereinzelte Kulturen ansässig waren.
500 v.Chr.In der "Woodland-Periode" kam es zu einem regen Austausch der einzelnen Volksgruppen an der amerikanischen Ostküste. Die Woodlands-Periode dauerte in Quebec ca. von 500 v.Chr bis 500 n.Chr. Typisch für die "Woodlands-Periode" sind Erdhügel "Mounds", die als Grabhügel und später für kulturelle Handlungen errichtet wurden.
1000Der Wikinger Leif Eriksson erreicht Neufundland und errichtet in L'Anse aux Meadow eine Siedlung. Auch wenn die Siedlung nicht lange bestand, so ist doch davon auszugehen, dass die Wikinger auch den Sankt Lorenz Strom entdeckten und erste Kontakte zu den amerikanischen "First Nations" aufnahmen.
1535Jacques Cartier erreicht auf einer Expedition das Indianerdorf Hochelaga auf der Isle de Montréal. Der französische Entdecker aus Saint-Malo erkundete auf mehreren Expeditionen den Sankt-Lorenz-Strom.
1611Der Pelzhandelsposten La Place Royale wird gegründet. Der jedoch wegen Indianerüberfällen wieder aufgegeben werden musste. 
1639Franzosen gründen die Siedlung Ville Marie, die heutige Altstadt von Montreal. 
1701Das Friedensabkommen der Franzosen mit den Irokesen fördert das Wachstum der Siedlung. 
1756Beginn des Siebenjährigen Kriegs zwischen England und Frankreich, an dem alle europäischen Mächte beteiligt waren.
1760Montreal wird von den Briten eingenommen. 
1763Nach dem Frieden von Paris fällt Neu-Frankreich (Kanada) an England. 
1775Amerikanische Truppen besetzen Montréal, werden aber bei Quebec von den Briten geschlagen und ziehen sich 1776 wieder zurück. 
1824Der Lachine Kanal wird fertiggestellt. Der Kanal erleichtert den Transport von Waren aus dem Gebiet der Großen Seen. 
1832Montréal erhält das englische Stadtrecht. 
1843Ein Streik der Arbeiter am Lachine Kanal wird blutig niedergeschlagen. 
1852Das Große Feuer zerstört über 1.000 Gebäude der über 50.000 Einwohner zählenden Stadt.
1856Die Eisenbahnlinie zwischen Montreal und Toronto wird eröffnet. Die Great Trunk Railway GTR war eine Eisenbahngesellschaft aus London, die das Eisenbahnnetz in Kanada aufbaute und mit dem US Amerikanischen Streckennetz verband. Für die GTR wurde auch die Victoria-Brücke in Montreal über den Sankt-Lorenz-Strom errichtet. Sie war damals die längste Eisenbahnbrücke der Welt. Die Great Trunk Railway verband die Hafenstadt Portland im US Bundesstaat Maine mit den Städten Montreal, Toronto und Chicago.
1858Ottawa wird zur Hauptstadt von Kanada. 
1891Montréal zählt 217.000 Einwohner. 
1951Montréal hat über 1 Mio. Einwohner.
1966Die U-Bahn wird in Betrieb genommen. 
1967Weltausstellung in Montréal.
1976In Montréal finden die Olympischen Spiele statt. Für Olympia wurde ein futuristisches Stadion im Parc Olympique gebaut.
1989Bei einem Amoklauf werden 14 Studentinnen der Universität erschossen. 
2002Alle 27 Gemeinden auf der Isle de Montréal werden eingemeindet. 
200615 der zuvor eingemeindeten Orte lösen sich wieder von Montreal. 
2019Montréal hat rund 1,7 Mio. Einwohner. Im Großraum Montreal leben über 4 Millionen Menschen.

 

 

 

Anzeigen

Montreal Kanada

Links zur Geschichte Kanadas:

www.thecanadianencyclopedia.ca

 

 

Anzeigen