Seite wählen

Die Alster

Die Alster ist ein kleiner Fluß, der nördlich von Hamburg entspringt und zu einem künstlichen See aufgestaut wurde. Der nördliche Teil des Sees heißt Außenalster und wird vom Alsterpark umgeben. Die Außenalster ist eines der beliebtesten Naherholungsbebiete der Hamburger. Im Sommer kann man mit dem Segelboot über den See fahren. Im Winter, wenn es kalt genug ist, kann man hier Schlittschuh laufen. 

Binnenalster

Die Binnenalster ist der südliche Teil des Alstersees, der über den Alsterfleet in die Elbe mündet. Der im Zentrum gelegene See wird von prominenten Hotels und Firmenzentralen umgeben. Im Sommer kann man die 60 m hohe Alsterfontäne bewundern. 

Jungfernstieg

Der Jungfernstieg ist einer der schönsten Orte in Hamburg, besonders wenn die Sonne scheint. Der baumbestandene Platz näherte sich in breiten Stufen der Binnenalster. Vom Steg legen die Schiffe der Alsterrundfahrten ab. In den Cafes sitzt man sehr entspannt mit Blick über das Wasser. Früher flanierten hier die unverheirateten Damen (Jungfern) mit ihren Eltern, daher hat die Uferpromenade ihren ungewöhnlichen Name.

Der Jungfernstieg entstand 1235 als Damm, zum Aufstauen der Alster. Nach dem Großen Brand 1842 wurden die Häuser am Jungfernstieg neue errichtet. Es entstanden prunkvolle Banken, Kaufhäuser und Hotels, die den Jungfernstieg zur feinsten Adresse in Hamburg machten.

Jungfernstieg

Auf GoogleMaps zeigen

Anzeige