Den Haag Nieuw Centraal Station

Der Hauptbahnhof von Den Haag wurde 1973 im Stil des Beton-Brutalismus errichtet und wurde 2016 von den niederländischen Architekten Benthem Crouwel umgebaut. Das Bürogebäude wurde nicht verändert aber die Halle des Kopfbahnhofs wurde komplett neu entworfen. Es entstand eine 22 m hohe Glashalle mit neuen Geschäften und neuen Eingängen. Über den Gleisen der Züge liegt eine Brücke über die die Straßenbahn den Bahnhof quert. Auch diese Brücke befindet sich jetzt unter dem Glasdach. Man kann nun bequem im Gebäude von einem Transportsystem ins andere wechseln. Das Dach besteht als rautenförmigen Modulen die von baumartigen Stützen gehalten werden. Auch die Seitenwände der neuen Bahnhofshalle von "Den Haag Centraal" sind aus Glas. Die Halle bekommt dadurch viel Licht und wirkt leicht und offen.

Weitere Gebäude von Benthem Crouwel: 

Rotterdam Centraal, Stedelijk Museum

Kollhoff Toren Den Haag

Die beiden Hochhäuser von Hans Kollhoff Architekten wurden 2012 fertiggestellt. Das deutsche Architekturbüro gewann den Architekturwettbewerb für die neuen Ministerien in Den Haag. Beide Türme sind 146 m hoch und haben 36 Geschosse. Die beiden Türme stehen auf einem Sockel aus grauem Granit, der sich zum Turfmarkt öffnet und Raum für einen kleinen Park entstehen lässt. Eine gläserne Eingangshalle verbindet die beiden Ministerien. Das Ministerium für Inneres ist aus rotem Backstein und das Justizministerium ist mit hellem Granit verkleidet. Die Türme werden auch "JuBi-Gebouw" genannt, Ju für Justitie und Bi für Binnenlandse. Das grüne Hochhaus am rechten Bildrand heißt "De Kroon" und wurde von Rapp+Rapp Architekten entworfen. Es ist mit 131 m etwas kleiner als die beiden Türme von Kollhoff und wurde 2011 fertiggestellt.

Weitere Gebäude von Kollhoff:

Kollhoff Turm Berlin, Lindner Hotel Frankfurt

De Haagse Toren

Das Hochaus "De Haagse Toren" ist auch unter dem Namen "Het Strijkijzers" bekannt. Der 132 m hohe Turm wurde 2007 eröffnet. Das Design stammt von AAArchitects aus Den Haag. Auf einem dreieckigen Grundstück steigt der Turm L-förmig in den Himmel. Dabei werden die beiden Schenkel in der Mitte über sechs Etagen verbunden. Ein Panoramaaufzug verbindet das Erdgeschoss mit dem Dachgeschoss. Hier bietet der "De Haages Toren" einen atemberaubenden Ausblick über Den Haag zur Nordsee bis nach Rotterdam. Ein Foto des Ausblick findest Du unter Sehenswürdigkeiten Den Haag.

Haagse Tramtunnel

Den Haag hat zwar keine U-Bahn aber die Straßenbahn verläuft unter der Einkaufsstraße unterirdisch. Der "Haagse Tramtunnel" wurde 2004 eröffnet. Die Stationen "Grote Markt" und "Spui" wurden von Rem Koolhaas gestaltet. Die Bahnsteige haben einen Holzbelag, was sehr ungewöhnlich ist für eine Bahnstation. Die Wände sind aus Beton und wurden nicht verkleidet. Durch große Glasflächen kommt Licht in den Tunnel über dem sich noch ein Parkhaus befindet. Das Projekt wird auch "Het Souterrain" genannt.

Weitere Gebäude von Ren Koolhaas (OMA):

Timmerhuis, De Rotterdam, Kunsthal, NL-Botschaft Berlin, Seattle Central Library

Stadthuis Den Haag

Das "Stadthuis Den Haag" ist das Rathaus, die Bibliothek und ein Ausstellungszentrum. Das riesige, weiße Gebäude vom New Yorker Architekt Richard Meier wurde 1995 eröffnet. Von den Einheimischen wird das Verwaltungsgebäude auch Eispalast "IJspaleis" genannt. Zwischen dem 10- und 12-geschossigen Gebäudeteilen befindet sich das zentrale Atrium. Die Bibliothek belegt die Rundung an der Haupteinkaufsstraße. 

Weiter Gebäude von Richard Meier:

Museum für angewandte Kunst, The Getty Center, Museo d'Art Contemporani

Ministerien Den Haag

Das Bürogebäude von Jan Hoogstadt aus dem Jahr 1992 wurde 2017 von Rem Koolhaas Office for Metropolitan Architecture umgebaut. Das 140 m lange und 60 m hohe Verwaltungsgebäude hatte 4 große Atrien. OMA hat ein Atrium entfernt und dafür ein Glaskubus angedockt. Zudem wurde der Vorbau am Turfmarkt zurecht gestutzt, sodass hier ein Platz mit Bäumen angelegt werden konnte. Im Innenraum hat sich das Gebäude am stärksten verändert, besonders die Erschließung wurde komplett neu designed.

Nederlands Dance Theater

Das "Nederlands Dance Theater" gilt als eines der besten weltweit. Architekt des Gebäudes war Rem Koolhaas von OMA im Jahr 1987. Das Gebäude wurde 2017 abgebrochen und soll einem Neubau mit dem Namen "Cadanz" weichen. Das Frühwerk von Rem Koolhaas war in die Jahre gekommen und entsprach nicht mehr dem Stand der Technik. Bei uns darf es noch etwas stehen bleiben. 

De Bijenkorf

Das Kaufhaus "De Bijenkorf" steht an der Ecke Grote Markstraat und Wagenstraat im Zentrum von Den Haag. Das expressionistische Warenhaus wurde von Piet Kramer 1926 erbaut. Der Architekt Piet Kramer gehörte der Amsterdamer Schule an. In Amsterdam entwarf er mit seinem Kollegen Michel de Klerk das Gebäude De Daagerad. Für weitere Bauwerke der Amsterdamer Schule siehe >> Architekturführer Amsterdam.

Anzeigen