Opéra de Rennes

Die Opéra de Rennes entstand 1836. Das Opernhaus mit 642 Sitzplätzen wurde von Charles Millardet entworfen. Die Attika des Rundbaus wird von griechischen Göttern geschmückt.

Hotel de Ville

Das Rathaus von Rennes wurde zwischen 1734-1743 vom königlichen Architekten Jacques V Gabriel errichtet. Seit 1840 befindet sich im Nordflügel des barocken Ensembles mehrere wissenschaftliche Fakultäten. Überragt wird der Komplex vom tour de l'Horloge (Uhrturm). Der Vorgänger Turm fiel 1720 dem großen Feuer zum Opfer. 

Cathedrale de Rennes

Schon im 6 Jh. stand hier eine Kirche, die im 12 Jh. durch ein gotisches Gotteshaus ersetzt wurde. Im Jahr 1490 stürzte die Westfassade mit dem Glockenturm ein. Zwischen 1541 und 1678 wurde die Kathedrale Saint Pierre de Rennes neu errichtet. Die graue Granitfassade mit romanischen Bögen und klassizistischen Doppelsäulen ist sehr speziell. Auch der Innenraum weiß mit italienischen Vorbildern zu überraschen.

Maison à colombage

Das große Feuer von 1720 zerstörte die meisten Holzhäuser von Rennes aber in der Rue du Chapitre und den in der Nähe befindlichen Straßen, wie der Rue de la Psalette haben einige sehr schöne Fachwerkhäuser den verheerenden Brandt überstanden. In der Rue Saint Guillaume kann man das ehemalige Wohnhaus von General Bertrand du Guesclin mit seinen kunstvollen Schnitzarbeiten bestaunen. 

Porte Mordelaise

Die Porte Mordelaise ist ein altes Stadttor, das schon seit dem 3 Jahrhundert an dieser Stelle existieren soll. Das heutige Bauwerk wurde erst um 1418 errichtet und später mehrfach umgebaut. Die Porte Mordelaise war das Haupttor der ersten Stadtbefestigung. Später wurde das Tor durch eine Zugbrücke und eine Barbakane ergänzt. Der Name des Tors stammt von der Stadt Mordelles, die sich ca. 15 km vor dem Tor befindet.

Eglise Saint Aubin

Mit dem Bau der neugotische Kirche wurde 1884 begonnen. Eingeweiht wurde das Gotteshaus des Architekten Jean Baptiste Martenot im Jahr 1904. Martenot war von 1858 bis 1895 Architekt der Stadt Rennes.   

Palais de Commerce

Das 1929 fertig gestellte Gebäude ist auch bekannt als Palais de Postes. Bei seiner Eröffnung diente das Bauwerk von Martenot als Firmensitz für verschiedene Unternehmen, heute befindet sich hier die Bibliothek und die Hochschule für Kunst und Musik.

Place St Anne

Der Place St Anne entwickelte sich nach dem Bau der U-Bahn im Jahr 2002 zum schönsten Platz von Rennes. Die alten Fachwerkhäuser und die vielen Bäume geben dem Platz eine sehr entspannte Atmosphäre.  

 

Place St Anne    

Parlement de Bretagne

Das Parlament der Bretagne wurde 1655 eröffnet. 1789 fand die letzte Sitzung statt, seit 1804 befindet sich hier das Berufungsgericht. 1994 brannte das Gebäude nach einem Aufstand der Fischer ab und wurde bis 1999 saniert.  

Rue Saint Michel

In der Rue Saint Michel stehen noch viele Fachwerkhäuser die aber zum größten Teil noch nicht saniert wurden. Dadurch wirkt die Straße noch etwas runter gekommen. Aber es gibt viele günstige Cafés und Studentenkneipen.   

Rue Saint Georges

Ganz anders als die Rue Saint Michel ist die Rue Saint Georges eine feine Straße mit alten Fachwerkhäusern in gutem Zustand. Daher befinden sich hier auch elegante Geschäfte in den hübschen Häusern. 

Place Hoche

Der Place Hoche befindet sich zwischen der Eglise Saint Aubin und dem Jardin des Plantes. Auf dem Platz finden regelmäßig Lebensmittel- und Kunstgewerbe-Märkte statt. Lebensmittel Donnerstag von 15-20 Uhr, Kunstgewerbe Samstag 10-18 Uhr (Stand 2015).  

Marche des Lices

Die beiden Markthallen werden auch nach ihrem Erbauer dem Architekt Jean Baptiste Martenot Halles Martenot genannt. In den Hallen aus dem Jahr 1871 findet Samstag morgens ein lebendiger Markt mit regionalen Produkten statt.   

Palais Saint Georges

Im Jahr 1032 wurde das Benediktiner-Kloster Saint Georges gegründet. Das heutige Gebäude stammt aus dem Jahr 1670. 1792 wurde das Kloster enteignet und befindet sich seit dem in Staatsbesitz. Heute nutzt die Stadt Rennes das Gebäude für kommunale Zwecke.

Nach oben

Anzeigen

Sehenswürdigkeiten Rennes

Willkommen in Rennes

Rennes ist die Hauptstadt der Bretagne mit etwa 210.000 Einwohnern. Die lebendige Studentenstadt bietet eine schöne Altstadt mit vielen Fachwerkhäusern und schönen Plätzen. Die Stadt eignet sich als Basis für Ausflüge ans Meer, zum Château de Vitré, nach Dinan, Saint-Malo und zum Mont-Saint-Michel.

 

 

Anzeigen