Stephansdom

Der 136 m hohe Turm des Dom überragt Wiener Innenstadt. Das Gotteshaus entstand ab 1304, das Langhaus wurde 1455 fertiggestellt. Der Stephansdom gilt als eine der schönsten gotischen Kirchen.

Heldenplatz

Der Heldenplatz wurde errichtet, um die militärischen Erfolge Österreichs zu feiern. Hier stehen die Reiterstandbilder der großen Feldherren. Der selbsternannte "größte Feldherr aller Zeiten" verkündete vom Balkon der Hofburg, den Anschluss Österreichs ans Dritte Reich.

Belvedere

Das Belvedere entstand 1723 unter Prinz Eugen von Savoyen. Das Schloss beherbergt die beste Kunstsammlung Österreichs. Hier befinden sich die berühmten Jugendstilwerke von Gustav Klimt

Karlskirche

Die Monumentalkirche wurde 1713 zum Dank an den Herrn nach der überstandenen Pestepidemie erschaffen. Der Architekt Johann Bernhard Fischer von Erlach hatte zuvor die Kollegienkirche in Salzburg errichtet. Das Kuppelfresko ist dem heiligen Borromäus gewidmet, der sich um Pestkranke kümmerte. 

Schloss Schönbrunn

Das UNESCO-Weltkulturerbe Schönbrunn entstand ab 1687 unter Leopold I. Maria Theresia machte das Schloss 1740 zur kaiserlichen Sommerresidenz. Der letzte Kaiser Österreichs (Karl I) unterschrieb hier 1918 die Verzichtserklärung.

Staatsoper

Überschattet wurde die Eröffnung der Oper 1869, durch den Selbstmord des Architekten Eduard van der Nüll. Weil das Bauwerk tiefer lag als die Straße, wurde die Oper als "versunkene Kiste" und 'Königgrätz der Baukunst" verspottet. 

Peters Kirche

Kaiser Leopold I war die alte Peterskirche ein Dorn im Auge. Er beschloss 1701 die marode Kirche durch einen repräsentativen Neubau zu ersetzen. 1722 konnte der Bau nach Plänen von Johann Lucas von Hildebrandt vollendet werden. Die Fresken stammen von dem berühmten Barockmaler Johann Michael Rottmayr.

Prater

Der Prater war bis 1766 kaiserliches Jagdrevier und besteht noch immer zum größten Teil aus Auenwäldern. 1873 wurde hier die Weltausstellung abgehalten. 1897 wurde das Riesenrad eröffnet.

Donauturm

Der 252 m hohe Donauturm ist das höchste Gebäude Österreichs. Die Aussichtsplattform befindet sich auf 150 m Höhe. Errichtet wurde der Wiener Fernsehturm 1964 von Prof. Hannes Lintl. Der Turm liegt im Gemeindebezirk Donaustadt und wurde anlässlich der Wiener Internationalen Gartenschau (WIG 64) errichtet. Aus der WIG 64 wurde später der Donaupark, in dem der Fernsehturm steht.

Nach oben

Sehenswürdigkeiten Wien

Willkommen in Wien

Die Hauptstadt Österreichs zehrt immer noch von der großen Vergangenheit der kaiserlich und königlichen Monarchie von Österreich und Ungarn. Das Wiener Stadtbild wird immer noch geprägt von Prachtbauten aus der Zeit von Sissi und Kaiser Franz Joseph. Wien ist aber weit mehr als vergangener Glanz aus der k. u. k. Monarchie. Wien ist auch bekannt für Jugendstil, den Opernball, Lipizzaner, Sängerknaben, Sachertorte, Kaffeehäuser, Prater und Wiener Schnitzel. 

Wien ist aber auch eine moderne Weltstadt mit über 1,8 Millionen Einwohnern. Auf der Donauinsel wachsen immer mehr Hochhäuser in den Himmel und der Hauptbahnhof wurde gerade durch einen Neubau ersetzt.

 

 

 

 

Anzeigen

 

Wo gib es das beste Wiener Schnitzel?

Die Frage hört man oft aber die Geschmäcker sind verschieden und es kommt auch auf die Atmosphäre an. Wird ein Restaurant zum besten Restaurant für Wiener Schnitzel erkoren, ist es mit der Gemütlichkeit dahin. 

Bekannt für gute Schnitzel sind:

Figlmüller (Bäckerstraße 6)

www.figlmueller.at

Müllerbeisel (Seilerstätte 15)

www.muellerbeisl.com

Nicht ganz so überlaufen ist das

Steireck (Im Stadtpark)

www.steirereck.at/meierei

 

 

 

Anzeigen